Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

zerstörungsfrei

Grammatik Adjektiv
Worttrennung zer-stö-rungs-frei
Wortzerlegung Zerstörung -frei
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Technik ohne Zerstörung (erfolgend)

Typische Verbindungen zu ›zerstörungsfrei‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zerstörungsfrei‹.

Verwendungsbeispiele für ›zerstörungsfrei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die zerstörungsfreien Methoden sind freilich zur Zeit noch nicht genügend getestet, um überall die ehelichen Techniken ersetzen zu können. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1970]]
Schließlich ist man hier noch mehr als anderswo auf zerstörungsfreie Untersuchungen spezialisiert. [Süddeutsche Zeitung, 02.09.2000]
Viele unserer Methoden sind zerstörungsfrei, dafür liefern sie nicht immer das Maximum an Informationen. [Süddeutsche Zeitung, 05.01.1999]
Dabei müssen wir an den historischen Objekten so zerstörungsfrei wie möglich arbeiten. [Der Tagesspiegel, 09.06.1998]
Man kann damit beispielsweise zerstörungsfrei die innere Struktur eines Materials untersuchen oder sie für bessere Diagnosemethoden in der Medizin nutzen. [Die Welt, 14.12.1999]
Zitationshilfe
„zerstörungsfrei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zerst%C3%B6rungsfrei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zerstörerisch
zerstören
zerstörbar
zerstäuben
zerstrubbelt
zerstörungswütig
zerstückeln
zerstücken
zersäbeln
zersägen