zinsgünstig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungzins-güns-tig
WortzerlegungZins-günstig
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Bankwesen
a)
von Darlehen o. Ä.   günstig im Hinblick auf die zu zahlenden Zinsen
b)
von Sparverträgen, Wertpapieren o. Ä.   günstig im Hinblick auf die Zinsen, die jmd. erhält

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bankdarlehen Baudarlehen Baugeld Baukredit Bauspardarlehen Darlehen ERP-Kredit Finanzierung Förderdarlehen Hypothek Hypothekendarlehen Kapital KfW-Darlehen KfW-Kredit Kondition Kredit Kreditprogramm Mittel Sonderkredit Staatskredit anlegen besonders finanzieren langfristig rückzahlbar zinsfrei zinslos

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zinsgünstig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei dem staatlichen Programm handelt es sich um zinsgünstige Darlehen.
Die Welt, 04.08.2003
So mancher schiebt daher die Ausgabe auf und schielt auf zinsgünstigere Zeiten.
Der Spiegel, 16.02.1981
Wir haben dies zinsgünstig, mündelsicher und nicht spekulativ getan, das Geld ist auch jeder Zeit verfügbar.
Der Tagesspiegel, 28.05.2005
Anschließend dürfe die internationale Gemeinschaft mit zinsgünstigen Darlehen zur Rettungsaktion antreten.
Die Zeit, 26.09.1997, Nr. 40
So lehnte die Notenbank zinsgünstige Zwischenfinanzierungen zur Überwindung des Liquiditätsengpasses ab.
Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]
Zitationshilfe
„zinsgünstig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zinsgünstig>, abgerufen am 21.08.2018.

Weitere Informationen …