zischen

GrammatikVerb · zischte, hat/ist gezischt
Aussprache
Worttrennungzi-schen
Wortbildung mit ›zischen‹ als Erstglied: ↗Zischlaut  ·  mit ›zischen‹ als Letztglied: ↗anzischen · ↗aufzischen · ↗auszischen · ↗emporzischen · ↗hervorzischen · ↗vorbeizischen · ↗vorüberzischen · ↗wegzischen
 ·  mit ›zischen‹ als Grundform: ↗Gezisch · ↗Gezische
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
mit Hilfsverb ›hat‹
einen scharfen Ton, der einem S-, Sch- oder Z-Laut ähnlich ist, hervorbringen
Beispiele:
Schlangen, Gänse zischen, wenn ihnen Gefahr droht
der ausströmende Dampf der Lokomotive zischt
sie probierte mit einem feuchten Finger, ob das Bügeleisen schon zischt
das überkochende Wasser zischte auf der Ofenplatte
das heiße Fett zischt in der Pfanne
das Zischen von Schweißbrennern
Das Gaslicht puffte von dem Luftzug, dann zischte es wieder eintönig [NossackSpirale112]
als Äußerung des Missfallens
Beispiele:
nach der Aufführung hörte man neben Applaus auch Zischen und Buhrufe
Er endete [seine Rede] unter stürmischem Beifall eines großen Teiles der Versammlung, dem der andere mit Zischen antwortete [BebelAus meinem Leben85]
als Aufforderung, still, leise zu sein
Beispiele:
Man zischte von verschiedenen Seiten, und es trat Stille ein [RennAdel339]
Nebenan wurde Stille verlangt und nach einigem Zischen auch annähernd erreicht [A. ZweigRegenbogen84]
2.
mit Hilfsverb ›hat‹
etw. erbost in eindringlich scharfem, flüsterndem Ton sagen
Beispiele:
»Mach dich fort!« zischte er wütend
er zischt: »Wo hast du mich gesehen?« [WelkNachtmann120]
Sie ... zischt Flüche gegen mich [RemarqueSchwarzer Obelisk310]
»Willst du uns alle an den Galgen bringen?« zischte Caldi zwischen den Zähnen [Ric. HuchConfalonieri111]
3.
mit Hilfsverb ›ist‹
sich blitzschnell irgendwohin bewegen und dadurch einen scharfen Ton, der einem S-, Sch- oder Z-Laut ähnlich ist, hervorbringen
Beispiele:
salopp sie kam um die Ecke gezischt (= kam sehr schnell um die Ecke)
Über mich weg zischte ein Schrapnell [RennKrieg222]
Angelockt von einem offenen Fenster zischte er [der Blitz] durch die Wohnung [Tageszeitung1967]
4.
salopp
Beispiel:
er ging noch einen zischen (= ein Bier trinken)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

zischen · zischeln · Zischlaut
zischen Vb. ‘einen scharfen Ton hervorbringen’, auch ‘flüstern’, lautnachahmende Bildung (1. Hälfte 16. Jh.) wie mnd. sissen, tzissen, mnl. sissen, tsissen, nl. sissen. Dazu die Iterativbildung zischeln Vb. ‘zischend flüstern, tuscheln’ (2. Hälfte 17. Jh.). Zischlaut m. in der Phonetik Bezeichnung des S- und Sch-Lautes, ‘Sibilant’ (1. Hälfte 18. Jh.; vgl. grob-zischender Laut, Schottel, 1641), ‘(zischendes) Geräusch als Ausdruck des Mißfallens’ (Anfang 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
zischeln · zischen  ●  schhh machen  ugs.
Oberbegriffe
  • Laute von sich geben
Assoziationen
  • Ruhe jetzt! · Ruhe! · leise! · still!  ●  sei still!  variabel · Ruhe da hinten auf den billigen Plätzen!  ugs., scherzhaft · Ruhe da hinten!  ugs. · Ruhe im Glied!  ugs., veraltend, militärisch · gib endlich Ruhe!  ugs. · pscht!  ugs. · psst!  ugs. · pst!  ugs. · schh!  ugs. · schhh!  ugs.
Synonymgruppe
blubbern · brizzeln (Kurzschluss) · spritzeln · ↗sprudeln · ↗zischeln · zischen
Oberbegriffe
  • (ein) Geräusch machen · zu hören sein
Assoziationen
Synonymgruppe
eilen · ↗galoppieren · ↗hasten · ↗hechten · ↗hetzen · ↗huschen · ↗pfeifen · ↗rasen · schnell laufen · ↗schnellen · ↗sprinten · ↗stieben  ●  ↗fegen  fig. · ↗laufen  Hauptform · ↗rennen  Hauptform · ↗schießen  fig. · Gummi geben  ugs. · Hackengas geben  ugs. · ↗dahinpreschen  ugs. · die Beine in die Hand nehmen  ugs., fig. · ↗düsen  ugs. · ↗fetzen  ugs. · fitschen  ugs., ruhrdt. · ↗fliegen  geh., fig., literarisch · ↗flitzen  ugs. · ↗jagen  ugs. · ↗pesen  ugs. · ↗preschen  ugs. · ↗sausen  ugs. · ↗spurten  ugs. · ↗stürmen  ugs. · ↗wetzen  ugs. · zischen  ugs.
Oberbegriffe
  • einen Fuß vor den anderen setzen · ↗gehen · ↗laufen  ●  zu Fuß gehen  Hauptform · ↗latschen  ugs., salopp · zu Fuß laufen  ugs.
  • (sich) fortbewegen · von A nach B kommen
Unterbegriffe
Assoziationen
  • in schneller Gangart · schnellen Schrittes  ●  mit kurzen, schnellen Schritten  militärisch · eilenden Schrittes  geh. · hurtigen Schenkels  ugs., ironisch · im Sauseschritt  ugs. · im Schweinsgalopp  ugs.
  • langsam laufen · ↗schnüren (z.B. Füchse) · ↗traben
Synonymgruppe
brausen · ↗flitzen · ↗jagen · ↗preschen · ↗rasen · ↗sausen (altmodisch) · ↗schießen  ●  schnell fahren (Fahrzeug)  Hauptform · (einen) heißen Reifen fahren  ugs. · ↗brettern  ugs. · ↗donnern  ugs. · ↗düsen  ugs. · fahren wie der Henker  ugs. · fahren wie der Teufel  ugs. · fahren wie ein Geisteskranker  ugs. · fahren wie ein Henker  ugs. · fahren wie ein Verrückter  ugs. · fahren wie eine gesengte Sau  ugs. · ↗fegen  ugs. · ↗heizen  ugs. · ↗kacheln  ugs. · ↗rauschen  ugs. · stochen  ugs., regional · zischen  ugs.
Assoziationen
  • (mit) Vollgas · (stark) überhöhte Geschwindigkeit · ↗Höchstgeschwindigkeit · ↗Höchsttempo · in Höchstgeschwindigkeit · mit Höchstgeschwindigkeit · so schnell (wie) er konnte · so schnell (wie) es (irgend) ging · unter Höchstgeschwindigkeit · volle Kraft voraus  ●  ↗(mit) Bleifuß  ugs. · ↗Affenzahn  ugs. · Full Speed  ugs. · alles was (...) hergibt  ugs. · mörderisches Tempo  ugs. · voll Stoff  ugs. · volle Kanne  ugs. · wie ein Geisteskranker  ugs. · wie ein Henker (fahren)  ugs. · wie eine gesengte Sau  ugs.
  • (sehr) schnell fahren · ↗düsen · einen heißen Reifen fahren · ↗jagen · ↗rasen · ↗sausen (altmodisch)  ●  ↗brettern  ugs. · fahren wie der Henker  ugs. · fahren wie der Teufel  ugs. · fahren wie ein Henker  ugs. · fahren wie eine gesengte Sau  derb · ↗heizen  ugs. · ↗kacheln  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bier Bierdose Espressomaschine Kaffeemaschine Moll Pfosten Pils abzischen anzischen aufzischen auszischen blubbern brodeln brutzeln dampfen empor entgegen fauchen gurgeln haarscharf hervor hervorzischen knallen krachen pfeifen puffen qualmen vorbei vorbeizischen zuzischen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zischen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Handwarm zischten sie bestens, und geknallt haben sie ja auch ganz gut.
Der Tagesspiegel, 19.12.2002
Vielleicht, zischt sie, könne ihr Sohn so lieb sein, es doch wiedergutzumachen.
Die Zeit, 10.06.1998, Nr. 25
Plötzlich, sie ist vielleicht zwei, drei Meter gefahren, zischt etwas haarscharf an ihrem Kopf vorbei.
Dückers, Tanja: Spielzone, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2002 [1999], S. 113
Sie rutschte vom schützenden Ärmel auf das nackte Handgelenk und zischte glühend über die Haut.
Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 103
Zischend und heulend ziehen die Granaten ihre Bahn über unsere Köpfe hinweg in die rückwärtigen Stellungen.
Brief von Alois Scheuer an Friedchen Scheuer vom 01.09.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0079
Zitationshilfe
„zischen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zischen>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zischeln
Zischelei
zisalpinisch
zisalpin
zirzensisch
Zischlaut
Ziseleur
Ziselierarbeit
ziselieren
Ziselierkunst