Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

zivilgesellschaftlich

Grammatik Adjektiv
Worttrennung zi-vil-ge-sell-schaft-lich
Wortzerlegung Zivilgesellschaft -lich

Typische Verbindungen zu ›zivilgesellschaftlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zivilgesellschaftlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›zivilgesellschaftlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Ziele sind nicht dieselben wie eine echte Beteiligung der Bürger, wie eine Förderung eines zivilgesellschaftlichen Bewußtseins. [Die Welt, 24.02.2005]
Eine globale Opposition, zivilgesellschaftlich organisiert, wäre in diesem Rahmen ein sinnloses Unterfangen. [Die Welt, 13.01.2003]
Um ihn von dort zu vertreiben, ist zivilgesellschaftliches Engagement nötig. [Der Tagesspiegel, 10.03.2005]
Es geht auch dezentral, in bürgerschaftlicher Initiative, mit zivilgesellschaftlichem Engagement. [Der Tagesspiegel, 12.05.2003]
Schließlich gehört zum zivilgesellschaftlichen Verhalten das bürgerschaftliche Engagement, der Einsatz für das gemeine Wohl, so unterschiedlich es auch verstanden wird. [Der Tagesspiegel, 24.03.2002]
Zitationshilfe
„zivilgesellschaftlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zivilgesellschaftlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zivilgerichtlich
zivildienstlich
zivilblind
zivil
zittrig
zivilisationskritisch
zivilisationsmüde
zivilisatorisch
zivilisieren
zivilisiert