zornig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung zor-nig
Wortzerlegung Zorn -ig
Wortbildung  mit ›zornig‹ als Erstglied: Zornigkeit
eWDG

Bedeutung

voll Zorn, durch Unwillen, Ärger heftig erregt
Beispiele:
zornige Blicke, Worte, Ausbrüche
er war zornig über seine Mutter, die ungerechte Behandlung
er wurde zornig wegen des sinnlos vertanen Urlaubstages
er schlug zornig mit der Faust auf den Tisch
sie schimpfte zornig
zornig knallte er die Tür ins Schloss
dabei steht eine zornige Falte (= eine durch Zorn hervorgerufene Falte) zwischen seinen Augen [ NossackNovember64]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Zorn · zornig · zürnen · erzürnen
Zorn m. ‘Wut, Entrüstung, Unwille’, ahd. zorn n. ‘Erbitterung, Wut, Entrüstung’ (9. Jh.), mhd. zorn m. ‘plötzlich entstandener Unwille, Heftigkeit, Wut, Zank, Streit’, asächs. torn n., mnd. torn, tarn, mnl. torn, toren, toorn, nl. toorn, aengl. torn n. ‘Grimm, Kummer, Leid, Elend’. Das in älterer Sprache neutrale Substantiv westgerm. *turna- n. ist vielleicht eine Substantivierung des in mhd. zorn(e) ‘zornig, erzürnt’, asächs. torn ‘bitter, leidvoll’, aengl. torn ‘bitter, grausam, schrecklich, schmerzlich’ erhaltenen Adjektivs, das als alte Partizipialbildung mit dem Suffix ie. -no- / -nā- aufgefaßt werden kann. Verwandtschaft besteht mit den unter trennen, zehren, zerren (s. d.) genannten Formen, die an die Wurzel ie. *der(ə)-, *drē- ‘schinden, (ab)spalten’ anzuschließen sind. Als Ausgangsbedeutung ist für das Adjektiv ‘zerrissen, gespalten’, für das Substantiv ‘Zwist, Streit’ anzunehmen, woraus ‘wütende Gemütserregung’. zornig Adj. ‘wütend, grimmig’, ahd. zornag (9. Jh.), mhd. zornec, zornic ‘zürnend, erzürnt, heftig, grimmig’. zürnen Vb. ‘zornig sein’, ahd. zurnen (um 800), zornōn (um 1000), mhd. zürnen (md. zurnen, zornen). erzürnen Vb. ‘zornig machen, werden’, ahd. irzurnen (Hs. 12. Jh.), mhd. erzürnen, -zornen ‘in Zorn versetzen, in Zorn geraten’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(einen) Hass haben auf · aufgebracht · empört · erbost · in Rage · wütend · zornig  ●  böse  Kindersprache · einen Hals haben  ugs. · eingeschnappt  ugs. · erzürnt  geh. · fuchtig  ugs. · geladen  ugs. · in Brast  ugs., regional · pissig  derb · sickig  ugs. · stinkig  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
aggressiv · aufbrausend · cholerisch · genervt · hitzköpfig · impulsiv · jähzornig · leicht erregbar · rasend · reizbar · tobsüchtig · unbeherrscht · ungeduldig · ungezügelt · unkontrolliert · wutentbrannt · wütend · zornig · zügellos  ●  exzitabel  fachspr., medizinisch, lat. · fuchsteufelswild  ugs. · furibund  fachspr., veraltet, lat. · grantig  ugs. · ungehalten  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›zornig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zornig‹.

Verwendungsbeispiele für ›zornig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So deutlich zornig hatte sie sich ihm noch nie entgegengestellt. [Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 49]
Wieder hörte sie hoch über sich die zornigen Rufe der andern. [Aichinger, Ilse: Die größere Hoffnung, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1966 [1948], S. 183]
Die ganze Nacht über hat er gegrollt, und am nächsten Morgen ist er immer noch zornig. [Die Zeit, 14.08.1997, Nr. 34]
Sonst wird es zornig, und die Wogen bäumen sich drohend auf. [konkret, 1983]
Das sagte er zornig vor sich hin in die Luft. [Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 675]
Zitationshilfe
„zornig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zornig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zornglühend
zorngeschwellt
zornfunkelnd
zornesblind
zornerfüllt
zornmütig
zornrot
zornschnaubend
zoten
zotenhaft