zuckersüß

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungzu-cker-süß (computergeneriert)
WortzerlegungZuckersüß
eWDG, 1977

Bedeutung

süß wie Zucker, sehr süß
abwertend, übertragen übertrieben, oft heuchlerisch freundlich
Beispiel:
mit zuckersüßen Worten suchte er sie zu überreden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Lächeln Melodie Stimme Tee Tod Traum lächeln schmecken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zuckersüß‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dazu ist "Der zuckersüße Tod" nicht absurd, nicht schwarz genug.
Der Tagesspiegel, 11.08.1999
Sie lächelte auf einmal zuckersüß und hielt der Schwester die Hand hin.
Morris, Gerda: Brigitte wehrt sich, Düsseldorf: Iltis 1952, S. 86
Er war belustigt und entrüstet, aufgeräumt und erzürnt, fidel und rabiat, zuckersüß und gallenbitter.
Süddeutsche Zeitung, 11.11.1998
Die Blattläuse lassen dabei aus ihrem After einen Tropfen eines zuckersüßen Saftes austreten.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 30
Fritz und Dietlinde wurden zuckersüß und hart gebeten, von einem Besuch Abstand zu nehmen.
Walser, Martin: Halbzeit, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1960], S. 136
Zitationshilfe
„zuckersüß“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zuckersüß>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zuckerstück
Zuckerstreuer
Zuckersteuer
Zuckerstein
Zuckerstar
Zuckertüte
Zuckerung
Zuckerware
Zuckerwasser
Zuckerwatte