Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

zudecken

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung zu-de-cken
Wortzerlegung zu- decken
Wortbildung  mit ›zudecken‹ als Grundform: Zudecke
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. nach oben Offenes, besonders eine Grube, ein Loch mit etw. bedecken
Beispiele:
einen Brunnen mit Brettern, einen Topf mit einem Deckel zudecken
das Frühbeet zudecken
diese Pflanzen werden zum Schutz gegen Frost mit Laub, Reisig, Stroh, Erde zugedeckt (= abgedeckt)
Der Posten stand in einem mit Astwerk zugedeckten Erdloch [ RennKrieg199]
2.
jmdn., sich mit einer Decke, einem Deckbett, Federbett bedecken
in gegensätzlicher Bedeutung zu aufdecken
Beispiele:
die Mutter deckte die Kinder sorgsam (mit einer Decke) zu
du musst dich warm zudecken
er lag bis an den Hals zugedeckt da
er deckte sich (mit seinem Mantel) zu
bildlich
Beispiele:
spöttischetw. mit dem Mantel der (christlichen) Nächstenliebe zudecken (= über etw. Unangenehmes nachsichtig schweigen)
Befangenheit, die sie mit einem Lächeln zudecken (= verbergen) wollte, huschte über ihr Gesicht [ L. FrankMathilde5,295]
übertragen
Beispiel:
salopper wurde mit Fragen förmlich zugedeckt (= überhäuft)

Thesaurus

Synonymgruppe
verbergen · verdecken · verheimlichen · verschleiern · vertuschen · zudecken  ●  (etwas) unter den Teppich kehren  ugs., fig. · hehlen  geh., sehr selten
Oberbegriffe
Assoziationen
  • kein Wort über etwas verlieren · mit keinem Wort erwähnen · nicht ansprechen · nicht eingehen (auf) · nicht erwähnen · unerwähnt lassen · ungesagt lassen · unterschlagen · verheimlichen · verleugnen  ●  verschweigen  Hauptform · (mit etwas) hinter dem Berg halten  ugs., variabel · nichts erwähnen (von)  ugs. · nichts erzählen (von)  ugs. · nichts sagen (von)  ugs. · unter den Tisch fallen lassen  ugs., fig. · verhehlen  geh.
  • geheimniskrämerisch · geheimnistuerisch · heimlich · in Geheimen · verstohlen
  • (vom Thema) ablenken · abzulenken versuchen · ausweichen · ausweichend antworten · das Thema wechseln
  • (eine) falsche Fährte legen  fig. · Nebelkerzen werfen  fig. · falsche Fährten legen  fig.
  • (abwarten bis) Gras über etwas gewachsen ist · aussitzen (wollen) · darauf spekulieren, dass etwas (mit der Zeit) vergessen wird  ●  Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen.  sprichwörtlich, variabel · auf ein Wunder warten  fig. · hoffen, dass sich etwas von selbst erledigt  variabel
  • (absolutes) Stillschweigen bewahren (über) · (eine Sache) totschweigen · geheim halten · nicht ans Licht der Öffentlichkeit gelangen lassen · nichts davon ans Licht der Öffentlichkeit kommen lassen  ●  (den) Mantel des Schweigens breiten (über)  fig. · unter Verschluss halten  fig. · unter dem Deckel halten  fig. · unter der Decke halten  fig. · (über etwas) Gras wachsen lassen  ugs., fig. · unter den Teppich kehren  ugs., fig. · unter den Tisch kehren  ugs., fig.
  • Ablenkungsmanöver · Augenauswischerei · Bluff · Irreführung · Täuschung  ●  Etikettenschwindel  Hauptform · Augenwischerei  ugs. · Sophismus  geh., griechisch
Synonymgruppe
kaschieren · tarnen · umhüllen · ummänteln · umnebeln · verbergen · verdecken · verfälschen · verhüllen · verkleiden · vernebeln · verschleiern · verstecken · vertuschen · verwischen · zudecken  ●  unter den Teppich kehren  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›zudecken‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zudecken‹.

Verwendungsbeispiele für ›zudecken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie deckt eine schwache Stelle ihres Wesens mit Worten zu. [Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 282]
Sie schien zu frieren, sie ließ sich seufzend wärmer zudecken. [Fritsch, Gerhard: Fasching, Hamburg: Rowohlt 1967, S. 171]
Die Zeit hatte die Pflichten annulliert, und der Mantel der Geschichte deckte fast alles zu. [konkret, 1997]
Nicht immer gelingt es der Administration, die tragischen Schicksale junger Helfer mit Schweigen zuzudecken. [Der Spiegel, 23.04.1990]
Die Rosen sind zugedeckt, die letzten Blätter hängen matt auf den Bäumen und grauer Nebel verhüllt den Wald. [Brief von Wilhelm Busch an Nanda Keßler vom 21.11.1903. In: ders., Gesammelte Werke, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1903], S. 20544]
Zitationshilfe
„zudecken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zudecken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zuckrig
zuckersüß
zuckern
zuckerkrank
zuckerig
zudem
zudenken
zudienen
zudiktieren
zudrehen