zufahren

Grammatik Verb · fährt zu, fuhr zu, ist zugefahren
Worttrennung zu-fah-ren
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
in Richtung auf etw., jmdn. fahren
Beispiele:
ich sah ihn auf das Haus zufahren
der Wagen fuhr auf mich zu
2.
eine schnelle Bewegung in jmds. Richtung machen
Beispiel:
plötzlich fuhr er auf mich zu
auf etw. zufahren
Beispiel:
mit einem Ruck fuhr er auf die Geldscheine zu, um sie an sich zu bringen
3.
umgangssprachlich weiterfahren, schneller fahren
Beispiel:
fahren Sie zu!

Typische Verbindungen zu ›zufahren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zufahren‹.

Verwendungsbeispiele für ›zufahren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das blaue Auto fährt mit hoher Geschwindigkeit auf das Lager zu.
Die Zeit, 26.07.2010, Nr. 30
Also lasse ich doch lieber einen anderen das Loch zufahren und spurte dann bei ihm vorbei.
Der Tagesspiegel, 11.10.1999
Nach dem standesamtlichen Akt fuhren sie gleich der Heimat zu.
Janitschek, Maria: Die neue Eva. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 10400
Der Alte hatte bald den Wagen eingeholt und fuhr in einer schnelleren Gangart der Höhe zu.
Stehr, Hermann: Der Heiligenhof, München: List 1952 [1918], S. 104
Als er der Stadt wieder zufuhr, war seine Seele voll Frieden.
Braun, Lily: Lebenssucher. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 2923
Zitationshilfe
„zufahren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zufahren>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zufächeln
Zuerwerbsbetrieb
Zuerwerb
Zuerteilung
zuerteilen
Zufahrt
Zufahrtsrampe
Zufahrtsstraße
Zufahrtstraße
Zufahrtsweg