zufallsbedingt

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungzu-falls-be-dingt
WortzerlegungZufall-bedingt
eWDG, 1977

Bedeutung

durch einen Zufall bedingt
siehe auch bedingen (1)
Beispiel:
der Verlauf dieser Krankheit ist oft zufallsbedingt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kursbewegung Schwankung eher rein

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zufallsbedingt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zufallsbedingt ist zum einen das Auftreten und der Charakter der Mutationen.
Die Zeit, 18.04.1986, Nr. 17
Wie kann aber eine Größe gleichzeitig zufallsbedingt und determiniert sein?
Süddeutsche Zeitung, 04.11.1996
So waren die Kursausschläge häufig eher zufallsbedingt als wirklich aussagekräftig.
Der Tagesspiegel, 19.06.2003
Händler sagten, die relativ starken Verluste seien angesichts der dünnen Umsätze eher zufallsbedingt.
Süddeutsche Zeitung, 23.03.2002
So sind die bestimmenden Faktoren für großtechnische Entwicklungen eher zufallsbedingt, zumeist außertechnischer Art.
Die Zeit, 08.09.1978, Nr. 37
Zitationshilfe
„zufallsbedingt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zufallsbedingt>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zufallsauswahl
zufallsabhängig
Zufälligkeit
zufälligerweise
zufällig
Zufallsbegegnung
Zufallsbekannte
Zufallsbekanntschaft
Zufallsbildung
Zufallsergebnis