zufriedengeben

Grammatik Verb · reflexiv
Aussprache 
Worttrennung zu-frie-den-ge-ben
Wortzerlegung zufriedengeben
Rechtschreibregeln § 34 (2.2)
eWDG, 1977

Bedeutung

sich mit etw. zufriedengeben (= (mit etw.) schließlich zufrieden sein)
Beispiele:
sich mit dem Erreichten zufriedengeben
nachdem du so viel bekommen hattest, dachten wir, du würdest dich zufriedengeben
damit gebe ich mich nicht zufrieden (= damit finde ich mich nicht ab)

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) begnügen · (sich) bescheiden (mit) · (sich) zufriedengeben · ↗vorliebnehmen (mit) · zufrieden sein (mit)  ●  ↗fürliebnehmen  veraltet · leben können (mit)  ugs., fig.
Assoziationen
  • (klaglos) über sich ergehen lassen · (sich) (notgedrungen) arrangieren mit · (sich) abfinden (mit) · (sich) bescheiden (mit) · (sich) ergeben in · (sich) fügen (in) · (sich) in sein Schicksal ergeben · (sich) kleiner setzen · ↗ertragen · ↗hinnehmen  ●  (sich) schicken (in)  veraltet · (sich) d(a)reinfinden  geh., veraltet · (sich) dreinschicken (in)  geh., veraltend · keinen Aufstand machen  ugs. · ↗schlucken  ugs.
  • (sich) nicht mehr so viel leisten können · Abstriche machen  ●  (den) Gürtel enger schnallen  fig. · ↗(sich) einschränken  Hauptform · (die) Ansprüche zurückschrauben  ugs. · (seine) Ansprüche herunterschrauben  ugs. · (sich) kleiner setzen  ugs. · kürzertreten  ugs., fig.
  • (einer Sache) nichts hinzuzufügen (sein) · (es) belassen bei · es bewenden lassen (mit / bei) · sein Bewenden haben (mit / bei)  ●  (es) ist gut (mit)  ugs. · (etwas) soll (mal) genug sein  ugs.
  • (sich) (mit weniger) bescheiden · auf manches verzichten (müssen) · nicht alles bekommen (können) · ↗verzichten (müssen) · ↗zurückstecken (müssen)  ●  (jemand anderem) den Vortritt lassen  fig. · Verzicht üben  geh. · nicht alles haben (können)  ugs.

Typische Verbindungen zu ›zufriedengeben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zufriedengeben‹.

Verwendungsbeispiele für ›zufriedengeben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heutzutage wird sich kaum noch jemand mit 16 Farben zufriedengeben.
C't, 1998, Nr. 17
In den kommunistischen Ländern mußte man sich mit schlechten Imitationen zufriedengeben.
Süddeutsche Zeitung, 01.07.1995
Das Problem war nur, daß Journalisten sich lieber mit einer kleinen Story zufriedengaben, als gar keine zu bekommen.
Hohlbein, Wolfgang: Das Druidentor, Stuttgart: Weitbrecht 1993, S. 64
Wenn er sagt, er weiß nichts darüber, müssen Sie sich mit seiner Antwort zufriedengeben.
o. A.: Einhundertfünfundzwanzigster Tag. Donnerstag, 9. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 20072
Hier, an diesem dunklen, verlassenen Ort, würde ich mich schon mit einer Tasse heißem Tee zufriedengeben.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 79
Zitationshilfe
„zufriedengeben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zufriedengeben>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zufrieden stellen
zufrieden
zufolge
zuflüstern
Zuflussrohr
Zufriedenheit
Zufriedenheitsgarantie
zufriedenlassen
zufriedenstellen
zufriedenstellend