zugießen

Grammatik Verb · gießt zu, goss zu, hat zugegossen
Aussprache 
Worttrennung zu-gie-ßen
Wortzerlegung zu- gießen
eWDG

Bedeutung

in eine Flüssigkeit noch etw. zusätzlich gießen, dazugießen
Beispiele:
wir müssen noch etwas Wasser zugießen, damit die Kartoffeln nicht anbrennen
darf ich noch zugießen? (= das noch nicht ganz leere Trinkgefäß auffüllen?)

Thesaurus

Synonymgruppe
abfüllen · eingießen · einschenken · einschütten · füllen · zugießen  ●  beschicken  fachspr. · verleitgeben  ugs., süddt.

Typische Verbindungen zu ›zugießen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zugießen‹.

Verwendungsbeispiele für ›zugießen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn die Bouillon zu Ende sein sollte, gieße ich Wein zu. [Die Zeit, 09.07.2001, Nr. 28]
In diesen acht Jahren ist der österreichischen Wirtschaft Auslandskapital von zusammen fast 21 Milliarden Schilling zugegossen. [Die Zeit, 17.06.1966, Nr. 25]
Die Erbsen unter die restliche Gelatineflüssigkeit mischen und zuletzt zugießen. [o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 126]
Man kann auch ein wenig Sahne und etwas kaltes Wasser mit einer Messerspitze Stärke zugießen. [Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02]
In der Brühe das Tomatenmark und etwas Salz verrühren und zugießen. [o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 80]
Zitationshilfe
„zugießen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zugie%C3%9Fen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zugfrei
zugfest
zugewinnen
zugewandt
zugetan
zugig
zugipsen
zugkräftig
zugleich
zugleiten