zugleiten

Grammatik Verb
Worttrennung zu-glei-ten
Wortzerlegung zu- gleiten
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
in Richtung auf jmdn., etw. gleiten
2.
sich gleitend schließen

Verwendungsbeispiele für ›zugleiten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Stumpf und matt gleiten sie auf ihrem Weg dem Ende zu. [Die Zeit, 14.11.1986, Nr. 47]
Es ergoß sich über den sandigen Damm und glitt auf die Stadt zu. [Süddeutsche Zeitung, 11.09.2004]
Und ich hatte es wahrgenommen und flog und glitt nun unablässig auf dieses Ziel zu. [Süddeutsche Zeitung, 27.03.1999]
Ich öffne die Tür, lasse sie aber schnell wieder zugleiten. [Die Zeit, 14.03.1986, Nr. 11]
Lautlos gleiten die Türen vor ihm auf und hinter ihm wieder zu. [Die Zeit, 29.03.1996, Nr. 14]
Zitationshilfe
„zugleiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zugleiten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zugleich
zugkräftig
zugipsen
zugig
zugießen
zugraben
zugreifen
zugriffig
zugriffsberechtigt
zugrinsen