Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

zugriffsberechtigt

Grammatik Adjektiv
Worttrennung zu-griffs-be-rech-tigt
Wortzerlegung Zugriff berechtigt
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

die Zugriffsberechtigung habend

Verwendungsbeispiele für ›zugriffsberechtigt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit diesem können etwa 60.000 zugriffsberechtigte Mitarbeiter das System nutzen. [Die Zeit, 28.08.2007, Nr. 35]
So sollen kürzere Speicherfristen sowie eine Reduzierung der Datenarten und zugriffsberechtigten Behörden geprüft werden. [Die Zeit, 17.04.2011 (online)]
Eine zentrale Datensammlung, die von nahezu zwei Millionen zugriffsberechtigten Stellen abrufbar sein könnte, erhöht das Missbrauchsrisiko über alle Maße. [Die Zeit, 02.02.2009, Nr. 05]
Wer zum Beispiel eine Arbeitsblattseite aus der Tabellenkalkulation für andere freigeben möchte, meldet sie bei OBEX mit einer Liste zugriffsberechtigter Personen an. [C't, 1994, Nr. 12]
Zugriffsberechtigt sollen neben den einschlägigen Bundes‑ und Landesbehörden wie Kriminalämtern und Verfassungsschutz auch der Bundesnachrichtendienst (BND) und der Militärische Abschirmdienst (MAD) sein. [Die Zeit, 04.09.2006, Nr. 36]
Zitationshilfe
„zugriffsberechtigt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zugriffsberechtigt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zugriffig
zugreifen
zugraben
zugleiten
zugleich
zugrinsen
zugrunde
zugrunde gehen
zugucken
zugunsten