zuhauen

Grammatik Verb · haut zu, haute zu, hat zugehauen
Nebenform gehoben zuhauen · Verb · hieb zu
Aussprache 
Worttrennung zu-hau-en
Wortzerlegung zu- hauen
eWDG

Bedeutungen

1.
jmdm. ausholend einen oder mehrere Schläge versetzen, jmdn. zu schlagen beginnen
Grammatik: Präsens ‘haut zu’, Präteritum ‘haute zu’
gehoben
Grammatik: Präsens ‘haut zu’, Präteritum ‘hieb zu’
Beispiele:
in seiner Wut hatte er mehrmals kräftig zugehauen
Einmal, als sie ins Zanken und Keifen kamen, hieb Liberius auch zu [ ZahnDie da kommen108]
2.
zu kämpfen, mit Kampfhandlungen beginnen
Grammatik: Präsens ‘haut zu’, Präteritum ‘haute zu’
gehoben
Grammatik: Präsens ‘haut zu’, Präteritum ‘hieb zu’
Beispiel:
In Wirklichkeit wurde dann einfach gekämpft, das heißt zugehauen [ BrechtKalendergeschichten121]
3.
etw. durch Schlagen, Hämmern in die erforderliche Form bringen, etw. mit bestimmten Werkzeugen bearbeiten
Grammatik: Präsens ‘haut zu’, Präteritum ‘haute zu’
Beispiel:
einen Stein, den Granitblock zuhauen
4.
ein Schlachttier mit einem Beil zerlegen, zerteilen
Grammatik: Präsens ‘haut zu’, Präteritum ‘haute zu’
Beispiel:
ein geschlachtetes Schwein zuhauen
5.
umgangssprachlich etw. krachend, mit Schwung, Wucht schließen
Grammatik: Präsens ‘haut zu’, Präteritum ‘haute zu’
Beispiel:
wütend haute er die Tür, den Klavierdeckel zu
6.
umgangssprachlich etw. mit Nägeln verschließen, zunageln
Grammatik: Präsens ‘haut zu’, Präteritum ‘haute zu’
Beispiel:
eine Kiste zuhauen

Thesaurus

Synonymgruppe
zuballern · zuhauen · zuknallen · zukrachen · zuschlagen
Oberbegriffe
  • (ein) Geräusch machen · zu hören sein
Synonymgruppe
(etwas) zuhauen · (etwas) zuknallen (Tür) · (etwas) zuschlagen · (etwas) zuwerfen · mit lautem Schlag schließen · schwungvoll schließen
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›zuhauen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann hauen Sie die andere Seite wieder zu, dann haben Sie 200 Millionen. [Die Zeit, 20.03.1987, Nr. 13]
Wenn der ihn durch Schwätzen daran hindert, dem Unterricht zu folgen, haut er zu. [Süddeutsche Zeitung, 13.03.1999]
Sie haut ihm vor Schrecken erst einmal die Tür vor der Nase zu. [Der Tagesspiegel, 23.06.1999]
Er erwischte die Peitsche am oberen Ende und hieb voller Zorn mit dem Stiel zu. [Preußler, Otfried: Die kleine Hexe, Stuttgart: Thienemann 1980 [1957], S. 45]
Er haut die Türe hinter sich zu und geht zum Stall hinüber. [Goote, Thor [d.i. Langsdorff, Werner von]: Die Fahne Hoch!, Berlin: Zeitgeschichte-Verlag 1933 [1933], S. 254]
Zitationshilfe
„zuhauen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zuhauen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zuhanden sein
zuhanden
zuhalten
zuhaken
zuhaben
zuhauf
zuhause
zuheften
zuheilen
zuhinterst