zukrachen

Grammatik Verb · kracht zu, krachte zu, hat/ist zugekracht
Worttrennung zu-kra-chen
Wortzerlegung zu-krachen

Bedeutungsübersicht+

  1. [umgangssprachlich] ...
    1. etw. krachend, mit einem Krach schließen
    2. ⟨etw. kracht zu⟩ etw. schließt sich krachend, mit einem Krach
eWDG, 1977

Bedeutung

umgangssprachlich
etw. krachend, mit einem Krach schließen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiel:
er hat die Tür wütend hinter sich zugekracht
etw. kracht zuetw. schließt sich krachend, mit einem Krach
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiel:
hinter ihr krachte die Tür zu

Thesaurus

Synonymgruppe
zuballern · ↗zuhauen · ↗zuknallen · zukrachen · ↗zuschlagen
Oberbegriffe
  • (ein) Geräusch machen · zu hören sein

Verwendungsbeispiele für ›zukrachen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Schober hat geglaubt, das sei ein abgekartetes Spiel und ist mit seinem Gefolge hinaus aus dem Saal und hat die Tür zugekracht.
Die Zeit, 09.05.1986, Nr. 20
Monika Hohlmeier lässt die alte Bücherkiste zukrachen und stapft die Treppe hinunter, die Laune verdorben von Preußler, May, Verne.
Süddeutsche Zeitung, 19.08.2004
Zitationshilfe
„zukrachen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zukrachen>, abgerufen am 02.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zukost
zukorken
zukommen
zuknüpfen
zuknoten
zukrähen
zukrallen
zukriechen
zukriegen
zukucken