zukunftsgläubig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungzu-kunfts-gläu-big (computergeneriert)
WortzerlegungZukunft-gläubig
eWDG, 1977

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Zukunftsglaube

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) gutes Gefühl (haben) · (ein) sonniges Gemüt (haben) · ↗erwartungsfroh · ↗hochgemut · ↗hoffnungsfreudig · ↗hoffnungsfroh · ↗hoffnungsvoll · ↗optimistisch · voller Optimismus · voller Zuversicht · ↗wohlgemut · ↗zukunftsfroh · zukunftsgläubig · ↗zuversichtlich  ●  frohen Mutes  ugs. · frohen Muts  ugs. · guten Mutes  ugs. · guten Muts  ugs. · guter Dinge  ugs.
Assoziationen
  • Lebensbejahung · ↗Optimismus · ↗Zuversicht · ↗Zuversichtlichkeit · positives Denken
  • (sich) in Zuversicht üben · glauben an · optimistisch in die Zukunft schauen · zuversichtlich in die Zukunft blicken · zuversichtlich sein  ●  optimistisch sein  Hauptform · Licht am Ende des Tunnels sehen  ugs., fig. · den Silberstreif am Horizont sehen  ugs., fig. · ein gutes Gefühl haben  ugs.
  • Zweckoptimismus · kalkulierter Optimismus
  • (ein) gutes Pflaster (journal.) · Erfolg bringend · Erfolg verheißend · ↗Erfolg versprechend · ↗aussichtsreich · ↗aussichtsvoll · ↗erfolgversprechend · glücksbringend · ↗hoffnungsvoll · ↗lohnend · ↗lohnenswert · mit Potenzial · ↗verheißungsvoll · ↗viel versprechend · ↗vielversprechend · ↗zielführend  ●  quotenträchtig (TV)  fachspr., Jargon · ↗rosig  ugs.
  • Aufbruchstimmung · ↗Optimismus · positive Zukunftserwartung(en)
  • (fest) glauben an · (sich) verlassen auf · (sich) viel erhoffen von · bauen auf · setzen auf · sich viel versprechen von · vertrauen auf · viel erwarten von  ●  (große) Hoffnungen setzen in  Hauptform
  • (etwas wäre jemandem) im Traum nicht eingefallen · (jemand hätte sich) nicht träumen lassen · (jemand hätte sich) nicht vorstellen können  ●  (jemand hätte sich) in seinen kühnsten Träumen nicht vorstellen können  var, floskelhaft · (darauf wäre jemand) im Leben nicht gekommen  ugs.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Früher, zu Studienzeiten, war Frank stets gut gelaunt, optimistisch, zukunftsgläubig, irgendwie amerikanisch halt.
Die Welt, 23.01.2003
Und es ist gewiß schwer zu wissen, was dieser energiegeladene, selbstbewußte, zukunftsgläubige Mann ernst meint und was bei ihm nur Taktik ist.
Die Zeit, 25.09.1959, Nr. 39
Es blickt neugierig auf eine zukunftsgläubige Epoche, in der Häuser noch Raketen gleichen wollten.
Der Tagesspiegel, 22.10.2004
Der Sohn, seltsam zukunftsgläubig, ist hoffnungslos verschuldet mit dem Kredit für ein neues Schiff.
Süddeutsche Zeitung, 12.08.2000
Darwins Prinzipien paßten zum zukunftsgläubigen Industrialismus der aufsteigenden bürgerlichen Schichten.
Plessner, Helmuth: Die verspätete Nation, Stuttgart: Kohlhammer 1962 [1935], S. 119
Zitationshilfe
„zukunftsgläubig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zukunftsgläubig>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zukunftsglauben
Zukunftsglaube
Zukunftsgestaltung
zukunftsgerichtet
Zukunftsgemälde
Zukunftsgläubigkeit
Zukunftshoffnung
Zukunftsindustrie
Zukunftsinvestition
Zukunftskonzept