zum Brüllen

Grammatik Mehrwortausdruck
Aussprache 
Bestandteile  brüllen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [umgangssprachlich] äußerst lustig, witzig; sehr komisch
  2. 2. [umgangssprachlich, verstärkend] sehr, äußerst, in höchstem Maße
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich äußerst lustig, witzig; sehr komisch
siehe auch zum Schießen (1), zum Schreien (1)
Kollokationen:
als Prädikativ: zum Brüllen sein; etw., jmdn. zum Brüllen finden
Beispiele:
Der Kabarettist feierte nämlich am Mittwoch seinen 44. Geburtstag. Viele Menschen finden ihn zum Brüllen, weil er sich über alles lustig macht, was sein Publikum nicht hat: Macht, Hedgefonds, den Koran auf dem Nachttisch. [Bild am Sonntag, 02.11.2014]
Paris – Dieser Fund ist zum Brüllen: Bei einer Polizei‑Kontrolle auf den Champs‑Élysées in Paris (Frankreich) entdeckten die Beamten ein echtes Löwenbaby in einem Luxus‑Auto. [Bild, 14.11.2018]
Heine wurde faktisch ausgebürgert wie sein Urenkel Wolf Biermann 150 Jahre später. Er kannte Marx und Engels, aber deren humorfreie Pamphlete interessierten ihn nicht besonders. Manche seiner Werke sind zum Weinen, andere zum Brüllen. [Der Spiegel, 03.02.2006 (online)]
Seine Scherze sind zum Brüllen. [American Madness, 1932 (Filmuntertitel)]
2.
umgangssprachlich, verstärkend sehr, äußerst, in höchstem Maße
Grammatik: vor Adjektiven
siehe auch zum Heulen (2), zum Schießen (2), zum Schreien (3)
Kollokationen:
als Adverbialbestimmung: zum Brüllen komisch
Beispiele:
Es gibt im Internet Videokanäle, die kann man entweder zum Brüllen komisch finden – oder einfach nur schrecklich traurig. [Süddeutsche Zeitung, 11.11.2017]
Eine Kollegin wie Bridget Jones, die von einem Fettnapf in den nächsten tritt, ist zwar im Kino zum Brüllen komisch, im wahren Leben aber leider einfach nur nervtötend. [Zeit Campus, 17.04.2012]
Als durchgeknallter Taxifahrer in »Night on Earth« und als dauerquasselnder Knastflüchtling in »Down by Law« war er [der Schauspieler] zum Brüllen witzig. [Welt am Sonntag, 21.03.1999]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„zum Brüllen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zum%20Br%C3%BCllen>, abgerufen am 29.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zum Brechen voll
zum Bersten
zum Anknabbern
zum Anbeißen
zum Abschluss kommen
zum Fressen gern
zum Glück
zum Greifen nah
zum Greifen nahe
zum großen Besteck greifen