brechend voll

Grammatik Mehrwortausdruck
Nebenform zum Brechen voll · Mehrwortausdruck
Bestandteile brechendvoll, ↗Brechen1voll
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

umgangssprachlich
a)
bezogen auf eine große Menge von Personen in Räumlichkeiten, Verkehrsmitteln, auf Plätzen o. Ä.   so voll, dass die Menschen dicht gedrängt beieinanderstehen, -sitzen; überlaufen
Beispiele:
Die U‑Bahn ist brechend voll. [Bild, 16.11.2018]
Heute würden wir alleine beim Anblick der meterlangen Schlange vor dem Club oder spätestens beim Geschubse auf der brechend vollen Tanzfläche sofort kehrt auf unseren High Heels machen. [Girls night out, 22.02.2019, aufgerufen am 16.10.2019]
In London ist um 17 Uhr jede Bar brechend voll. [Zeit Magazin, 22.12.2017 (online)]
[…]Millionen, die gestern noch an der Werkbank standen, vor dem Reißbrett und hinter dem Ladentisch, machen Urlaub, sind auf Achse. Zum Brechen voll sind die Züge, die gen Süden rollen. [Neues Deutschland, 03.07.1968]
In dem zum Brechen vollen Saal lauschten Studenten und Schüler atemlos den klaren Ausführungen des Dichters über die Kunst des Erzählens. [Neues Deutschland, 11.02.1949]
b)
bezogen auf Gegenstände in Lagern, Behältnissen o. Ä.   voll, (bis zum Rand) gefüllt, sodass nichts mehr hineinpasst; überfüllt
Beispiele:
Mir ist es nicht wichtig, einen brechend vollen Kleiderschrank zu haben, sondern Pieces (= Kleiderstücke) darin wiederzufinden die ich liebe und immer wieder trage. [Clueless, 31.10.2018, aufgerufen am 16.10.2019]
»Schon fast beängstigend, aber schön anzuschauen waren die zum Brechen vollen Apfelbäume auf unserer Streuobstwiese, und wir hatten bei der Ernte alle Hände voll zu tun«, sagte Thür. [Mittelbayerische, 04.12.2018]
Fünfzehn Minuten vor dem Ende der Lenkzeit werde ich nervös, die letzten Parkplätze waren zum Brechen voll, viele Lastzüge stehen bereits in der Einfahrt und auf dem Standstreifen. [Die Welt, 13.08.2011]
Die Lage der Sägewerke habe sich weiter verschärft, die Produktion wurde teilweise ausgesetzt bzw. gedrosselt, da die Lager an Schnittholz dort brechend voll seien. [Rhein-Zeitung, 16.03.2009]
[…] wem würden brechend volle Bücherregale im Büro eines Professors verdächtig vorkommen? [Neue Zürcher Zeitung, 28.05.2006]

Thesaurus

Synonymgruppe
brechend voll · gedrängt voll · prall gefüllt · ↗prallvoll · sehr voll · vollgepackt · zum Bersten voll · zum Brechen voll · zum Platzen voll · ↗überfüllt · ↗übervoll  ●  aus allen Nähten platzen(d)  ugs., fig. · ↗bumsvoll  ugs. · gerammelt voll  ugs. · gerappelt voll  ugs. · gesteckt voll  ugs. · knallevoll  ugs. · ↗knallvoll  ugs. · knatschvoll  ugs. · pickepackevoll (kindersprachlich)  ugs. · ↗proppenvoll  ugs. · ↗proppevoll  ugs., ruhrdt. · ↗rammelvoll  ugs. · ↗rappelvoll  ugs.
Assoziationen
  • (sich) (gewaltsam) schieben durch · (sich) dränge(l)n durch · ↗(sich) durcharbeiten · ↗(sich) durchkämpfen · (sich) durchquetschen · ↗(sich) durchzwängen · (sich) einen Weg bahnen · (sich) keilen durch · (sich) nach vorne dränge(l)n · (sich) quetschen durch · (sich) rücksichtslos nach vorne drängen · (sich) zwängen durch  ●  (seine) Ell(en)bogen benutzen  auch figurativ, variabel · (sich) nach vorne kämpfen  auch figurativ
  • bis zum Rand gefüllt · ganz voll · ↗randvoll
  • ausgebucht · bis auf den letzten Platz besetzt · bis zum letzten Platz besetzt · ↗vollbesetzt
  • (ein Platz) schwarz vor Menschen (Spezialisierung) · angefüllt mit · ↗bedeckt · gespickt (mit) · ↗prallvoll (mit) · voll (mit) · voll (von) · ↗voller · über und über bedeckt mit · ↗übersät (mit)
  • bis zum Überlaufen voll · bis über den Rand gefüllt · ↗übervoll
  • (dicht) gedrängt · (eng) aneinandergedrängt · Stoßstange an Stoßstange (Straßenverkehr) · auf Tuchfühlung · beengt · dicht an dicht · eng beieinander · eng beisammen · eng zusammen · zusammengedrängt · zusammengepfercht · zusammengequetscht · zusammengezwängt  ●  Schulter an Schulter  auch figurativ · wie (die) Sardinen in der Büchse  fig., variabel · drangvolle Enge  geh., variabel
  • (sich) dazwischenquetschen · ↗(sich) hineinquetschen · ↗(sich) hineinzwängen · (sich) reinquetschen · (sich) reinzwängen
Zitationshilfe
„brechend voll“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/brechend%20voll>, abgerufen am 24.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zum Anknabbern
zum Anbeißen
zum
Zuluft
Zulu
zum Brüllen
zum Fressen gern
zum Heulen
zum Mäusemelken sein
zum Schießen