zumischen

GrammatikVerb · mischt zu, mischte zu, hat zugemischt
Worttrennungzu-mi-schen
Wortzerlegungzu-mischen
Wortbildung mit ›zumischen‹ als Erstglied: ↗Zumischung
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutungen

1.
jmd., etw. mischt etw. (etw.) zueine Substanz zu einer anderen (rührend oder mischend) hinzufügen, so dass ein einheitliches Gemisch entsteht
Synonym zu beimischen
Beispiele:
Dieser Dachgartenerde werden fein gemahlene Ziegelsteine zugemischt, so daß auch eine steife Brise den Nährboden nicht vom Dach fegen kann. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.03.1994]
Erst nachdem die Entwickler pflanzliche Pektine (= pflanzliche Vielfachzucker) aus Zitrusfrüchten zumischten, hielt die Folie auch Feuchtigkeit stand. [Süddeutsche Zeitung, 23.08.2016]
Damit das Blut nicht gerinnt, werden Substanzen zugemischt, die allerdings die Testergebnisse verfälschen[…]. [Der Standard, 05.06.2012]
Auch in der Papierherstellung hat sich Stärke bewährt: Sie glättet die Seiten, ohne dass die Hersteller gewässerbelastende Additive (= Zusatzstoffe) zumischen müssen. [Die Welt, 27.10.2006]
Der Anstrich der Fachwerkbauten erfolgte mit Ochsenblut, das als Bindemittel der Farbe zugemischt wurde. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.10.1999]
Die erforderlichen unterschiedlichen mechanischen Eigenschaften wie Verschleißfestigkeit und Härte kann man entweder mit Hilfe von Legierungselementen, die einfach als Pulver dem unlegierten Eisenpulver zugemischt werden, oder durch Variation der Dichte des Werkstücks erreichen. [Berliner Zeitung, 11.02.1985]
2.
jmd. mischt etw. (etw.) zumithilfe einer Mischpults o. ä. technischen Geräts elektrische oder digitale Signale aus verschiedenen Quellen (mit einem Grundsignal) zusammenführen
Beispiele:
Die Stimmen der Sänger werden verstärkt, der Orchesterpart als Konserve von vorausgegangenen konzertanten Aufführungen zugemischt. [Der Spiegel, 06.05.2013, Nr. 19]
Als er noch etwas Echo zumischte, klang das Ergebnis so überzeugend, dass schon die ersten Zuhörer im Lokalsender von Memphis nach mehr verlangten. [Die Zeit, 15.08.2007, Nr. 33]
Dafür müssen den Signalen noch gewisse Verzögerungen elektronisch zugemischt werden, denn aus dem Weltraum kommende Signale werden durch die diversen Luftschichten der Iono- und Stratosphäre minimal abgebremst. [Neue Zürcher Zeitung, 08.02.2006]
Nach einer langen Umbaupause sitzt der WDR-Rundfunkchor in der Philharmonie, das Orchester ist in den Großen Sendesaal gewandert und wird von dort zugemischt. [Die Welt, 17.02.2003]
Dasselbe gilt für den gelegentlich in kirchentonartlich elegische Klänge verfallenden Chor und die einen tristen Epilog auf das Geschehene singende Mezzosopranistin (Ingrid Bartz), deren Latein vom computergesteuerten Band vorgefertigte Vokalklänge zugemischt werden. [Frankfurter Rundschau, 14.01.1998]
Kernstück der Bildregie ist ein Bildmischer, mit dessen Hilfe dem Hauptbild jeweils zwei Hintergrundbilder und zudem noch Schrift zugemischt werden können. [Der Spiegel, 26.03.1984, Nr. 13]

Typische Verbindungen
computergeneriert

mischen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zumischen‹.

Zitationshilfe
„zumischen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zumischen>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zumindest
Zumessung
zumessen
zumeist
zumauern
Zumischung
Zumpferl
zumüllen
zumutbar
Zumutbarkeit