zumute

Alternative Schreibungzu Mute
GrammatikAdjektiv (in Verbindung mit »sein«)
Worttrennungzu-mu-te ● zu Mu-te (computergeneriert)
formal verwandt mitMut
Rechtschreibregeln§ 39 (E3.1)
eWDG, 1977

Bedeutung

jmdm. ist unbehaglich zumute (= jmd. fühlt sich, befindet sich in einer unbehaglichen Stimmung)
Beispiele:
mir wurde unheimlich, seltsam, ganz komisch, flau zumute
ihm war bei dieser Sache, Abmachung nicht (ganz) wohl zumute (= er hatte bei dieser Sache, Abmachung Bedenken, Befürchtungen)
so lustig, wie er tat, war ihm in Wahrheit gar nicht zumute
mir ist jetzt wirklich nicht nach Witzen, Späßen zumute
»warum hast du mich nicht angerufen?« »Mir war (einfach) nicht danach zumute«
wie ist dir zumute?
Zitationshilfe
„zumute“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zumute>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zumutbarkeitsregel
Zumutbarkeit
zumutbar
zumüllen
Zumpferl
zumuten
Zumutung
zunächst
Zunächstliegende
zunageln