Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

zunichte sein

Grammatik Verb
Aussprache [ʦuˈnɪçtə zaɪ̯n]
Worttrennung zu-nich-te sein
Ungültige Schreibung zunichtesein
Rechtschreibregel § 35
DWDS-Basisartikel

Bedeutung

gehoben gescheitert, vereitelt, vernichtet sein
Beispiel:
damit sind alle unsere Illusionen zunichte

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„zunichte sein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zunichte%20sein>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zungengewandt
zungenförmig
zungenfertig
zungenbrecherisch
zungenbrechend
zunichtemachen
zunichtewerden
zunicken
zuniederst
zunieten