zupacken

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungzu-pa-cken (computergeneriert)
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
fest zugreifen
Beispiele:
du musst mit beiden Händen, kräftiger, fester zupacken!
der Rüssel des Elefanten kann sehr fest zupacken
er war ein gewalttätiger Bursche, der sofort zupackte (= tätlich wurde)
roh zupackende Fäuste, Hände
der Hund stellte den Dieb und packte zu (= biß zu)
Ich stehe an der Maschine ... meine rechte Hand packt zu und legt das geschnittene Rohr auf den Stapel [WallraffWir brauchen Dich88]
übertragen
Beispiele:
er packte zu (= ergriff die Gelegenheit), wo immer sich Genuss und Vorteil boten
du darfst nicht zögern, du musst zupacken (= energisch vorgehen)
bald hatte er sich mit seiner zupackenden (= energisch vorgehenden, tatkräftigen) Art Respekt erworben
der Schauspieler spielte diese schwierige Rolle sehr zupackend, mit zupackendem Humor, Realismus
die klugen und zupackenden (= präzis formulierten, den Kern der Sache treffenden) Fragen trieben sie in die Enge
2.
tüchtig arbeiten, bei einer Arbeit tüchtig m helfen
Beispiele:
er ist immer bereit, wenn es gilt zuzupacken
er redet nur, anstatt (mit) zuzupacken
wenn alle gemeinsam mit zupacken, sind wir bald damit fertig
sie haben beim Bau kräftig, tüchtig (mit) zugepackt
am Wochenende haben auf den Feldern zahlreiche Erntehelfer zugepackt
sie ist eine tüchtig zupackende Frau
3.
umgangssprachlich jmdn., etw. (mit etw.) zupackenetw. auf jmdn., etw. packen und damit zudecken
Beispiel:
Sie hatten mich [diese Nacht] mit ein paar Mänteln zugepackt [MarchwitzaUnter uns137]

Thesaurus

Synonymgruppe
zugreifen  ●  zupacken  ugs.
Synonymgruppe
(etwas) energisch anpacken · (tüchtig) zupacken  ●  (die) Ärmel aufkrempeln  fig. · (die) Ärmel hochkrempeln  fig. · in die Hände spucken  ugs., fig.
Assoziationen
  • energiegeladen · ↗tatendurstig · ↗tatkräftig · voller Tatendrang · voller Tatendurst
  • (seine / ihre) ganze Energie einsetzen · (sich) (echt) bemühen (um) · (sich) (richtig) Mühe geben · ↗(sich) (richtig) reinhängen · (sich) alle Mühe geben · (sich) große Mühe geben · (sich) voll reinhängen · Einsatz zeigen · Engagement erkennen lassen · Engagement zeigen · alle Kraft aufbieten · alle Kräfte aufbieten · alle Register ziehen · alles daransetzen · mit ganzem Herzen dabei sein · sein Bestes geben · vollen Einsatz zeigen  ●  ↗(sich) anstrengen  Hauptform · (sich) ins Geschirr legen  fig., veraltend · (sich) Arme und Beine ausreißen  ugs., fig. · (sich) auf die Hinterbeine stellen  ugs., fig. · ↗(sich) dahinterklemmen  ugs. · (sich) den Arsch aufreißen  derb · (sich) in die Sielen legen  ugs. · (sich) ins Zeug legen  ugs. · ↗(sich) reinknien  ugs. · Gas geben  ugs. · ↗powern  ugs. · ↗ranklotzen  ugs. · reinklotzen  ugs. · tun, was man kann  ugs.
  • (eine Sache) angehen · ↗(etwas) antreten · ↗(etwas) aufnehmen · (sich) daranmachen (zu) · ↗beginnen · darangehen zu · ↗einleiten · ↗loslegen · ↗starten  ●  (den) Startschuss geben  fig. · ↗(eine Sache/mit einer Sache) anfangen  Hauptform · herangehen an  fig. · in Angriff nehmen  fig. · ↗(etwas) angreifen  geh., fig. · ↗(etwas) anpacken  ugs. · ↗(in etwas) einsteigen  ugs. · an etwas gehen  ugs. · ↗durchstarten  ugs. · zur Tat schreiten  geh., scherzhaft-ironisch
  • (sich) gleich in die Arbeit stürzen · nicht lange überlegen (und anfangen) · offensiv angehen  ●  (den) Stier bei den Hörnern packen  fig. · (sich etwas) nicht zweimal sagen lassen  fig. · (sich) nicht lange bitten lassen  fig. · nicht lange fackeln  Hauptform · (sich) reinstürzen  ugs. · sofort loslegen  ugs.
  • Ende des 2. Weltkriegs (in Europa) · Stunde null · unmittelbare Nachkriegszeit
  • (etwas) angreifen · ↗(etwas) anpacken  ●  (den) Stier bei den Hörnern packen  fig. · das Heft in die Hand nehmen  fig. · (etwas) in Angriff nehmen  ugs. · ↗loslegen  ugs.
  • (der) Nimmermüde · ↗Macher · Machertyp · ↗Tatmensch  ●  Mann der Tat  männl. · immer am Ball (sein)  fig. · Aktivling  ugs. · Energiebolzen  ugs. · ↗Powerfrau  ugs., weibl., Jargon · nicht viele Worte machen  ugs.
Antonyme
  • Däumchen drehen  ugs., fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwehr Bremse Defensive Diesel Drehzahl Keeper Scheibenbremse Torwart Umdrehung aufkrempeln beherzt bissig blitzschnell derb energisch entschlossen ermüden fest gnadenlos hart herzhaft hochkrempeln kraftvoll kräftig ordentlich packen richtig sofort tatkräftig Ärmel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zupacken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So weit ist es noch nicht gekommen, doch droht der Arm des Gesetzes kräftig zuzupacken.
Süddeutsche Zeitung, 06.11.1999
Seit 22 Jahren hatte er, stets zupackend, den rechten Glauben am Ort verkündet.
Der Spiegel, 19.10.1981
Zupackend würde diese Sprache sein, soviel glaubte ich immerhin zu ahnen, schonend und liebevoll.
Wolf, Christa: Was bleibt, Berlin und Weimar: Aufbau-Verlag 1990, S. 8
Es lohnte sich auf einmal zuzupacken, sein Schicksal in die eigene Hand zu nehmen.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1985, Nr. 7
Mit gewaltiger Kraft packt er das Buch und klappt es zu.
Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 628
Zitationshilfe
„zupacken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zupacken>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zuordnung
zuordnen
zuordenbar
zuoberst
zunutze
Zupan
zupappen
zuparken
zupass
zupass kommen