Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

zupappen

Grammatik Verb · pappt zu, pappte zu, hat zugepappt
Worttrennung zu-pap-pen
Wortzerlegung zu- pappen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich zukleben

Verwendungsbeispiele für ›zupappen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf einem hat er sich den zarten Mund mit grauem Klebeband zugepappt, auf einem anderen liegt er mit schwarzem Anzug in einer gefüllten Badewanne. [Die Welt, 07.10.2003]
Auch die Spieler murren nicht über seltsame Prozeduren und lassen sich vor Interviews geduldig mit Aufklebern des Senders zupappen. [Süddeutsche Zeitung, 11.01.1994]
Der Anfang ist zu stark mit Musik zugepappt, der Schluß wuchert aus zur illustrierten Kirchenchronik über Taufen, Hochzeiten, Geburten, Todesfälle. [Die Zeit, 26.03.1976, Nr. 14]
Zitationshilfe
„zupappen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zupappen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zupacken
zuordnen
zuordenbar
zuoberst
zunähen
zuparken
zupassekommen
zupassen
zupasskommen
zupfen