zupappen

Grammatik Verb · pappt zu, pappte zu, hat zugepappt
Worttrennung zu-pap-pen
Wortzerlegung zu-pappen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich zukleben

Typische Verbindungen zu ›zupappen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zupappen‹.

Verwendungsbeispiele für ›zupappen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf einem hat er sich den zarten Mund mit grauem Klebeband zugepappt, auf einem anderen liegt er mit schwarzem Anzug in einer gefüllten Badewanne.
Die Welt, 07.10.2003
Auch die Spieler murren nicht über seltsame Prozeduren und lassen sich vor Interviews geduldig mit Aufklebern des Senders zupappen.
Süddeutsche Zeitung, 11.01.1994
Der Anfang ist zu stark mit Musik zugepappt, der Schluß wuchert aus zur illustrierten Kirchenchronik über Taufen, Hochzeiten, Geburten, Todesfälle.
Die Zeit, 26.03.1976, Nr. 14
Zitationshilfe
„zupappen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zupappen>, abgerufen am 24.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zupan
zupacken
Zuordnung
zuordnen
zuordenbar
zuparken
zupassekommen
zupassen
zupasskommen
zupfen