zupflastern

Grammatik Verb
Worttrennung zu-pflas-tern
Wortzerlegung zu- pflastern
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

pflasternd vollständig bedecken, ausfüllen

Verwendungsbeispiele für ›zupflastern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit wird der Desktop nicht mehr mit zahllosen Daten zugepflastert. [Die Zeit, 25.10.2007 (online)]
Wir wollten, daß es sich integriert und nicht den ganzen Garten zupflastert. [Süddeutsche Zeitung, 14.04.1999]
Das gilt besonders, wenn ein System mit vielen Erweiterungen zugepflastert werden soll. [C't, 1997, Nr. 2]
Vor allem in ländlichen Regionen hatte sie die Straßen mit Plakaten regelrecht zugepflastert. [Die Zeit, 04.09.2011 (online)]
Schließlich seien erst zwei Prozent der Fläche des Landes zugepflastert. [Die Zeit, 30.03.1990, Nr. 14]
Zitationshilfe
„zupflastern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zupflastern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zupfen
zupasskommen
zupassen
zupassekommen
zuparken
zupflocken
zupfropfen
zuplauzen
zuplinkern
zupreschen