Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

zur Not

Grammatik Mehrwortausdruck
Aussprache 
Hauptbestandteil Not
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

wenn es gar nicht anders geht; wenn es keine andere, bessere Lösung gibt; im schlimmsten Fall
Beispiele:
Zehn Tage vor Schulbeginn suchen Stadt‑ und Landesschulräte hunderte Lehrer. Vor allem in naturwissenschaftlichen Fächern und in Schularbeitsgegenständen gibt es unbesetzte Stellen. Die Stadt‑ und Landeschulräte stellen zur Not auch Studenten ein, die kurz vor dem Abschluss stehen, oder reaktivieren pensionierte Lehrer, die stundenweise aushelfen. [Der Standard, 22.08.2013]
Großstädter können sich zunehmend ein Leben ohne Auto vorstellen[…]. Es gibt ja auch Alternativen: Vieles lässt sich mit dem Fahrrad erledigen, es gibt Busse und Bahnen, man kann zwischen mehreren Carsharing‑Anbietern wählen oder sich zur Not ein Taxi heranwinken. [Welt am Sonntag, 28.04.2019, Nr. 17]
Wandern ist für viele kein Spaß, sondern harte Arbeit – und bei harter Arbeit lacht man nicht und grüßt auch nur zur Not. [Welt am Sonntag, 17.06.2018, Nr. 24]
Das Problem: Die Flüge sind ausgebucht, die Tankstelle leergeräumt und die Autobahnen voll! [Marcel] S[…]: »Meine Frau hat auch schon das Nötigste gepackt, das Auto getankt und zwei Kanister mit Benzin vollgemacht. Wenn wir keine Flüge mehr kriegen, setzen wir uns zur Not ins Auto und fahren, so lange es geht …« [Bild, 08.09.2017]
Zur Not können wir ja nach der Besprechung auch noch eine Mail schicken, falls wir etwas nicht richtig verstanden haben, oder? [Süddeutsche Zeitung, 25.07.2015]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
als letzte Möglichkeit · im (absoluten) Notfall · im Ausnahmefall · im äußersten Notfall · notfalls · wenn es (gar) nicht anders geht · zur Not  ●  wenn alle Stricke reißen  fig.
Oberbegriffe
  • in einer bestimmten Häufigkeit · in einer bestimmten Regelmäßigkeit · mehr oder weniger oft · mehr oder weniger regelmäßig · mit einer bestimmten Auftretenswahrscheinlichkeit · mit einer bestimmten Häufigkeit  ●  so oft  Hauptform
  • in bestimmten Fällen
Assoziationen
  • (nur) aufgrund der besonderen Umstände · (nur) dieses eine Mal · (nur) im Ausnahmefall · außer der Reihe · im Gegensatz zu sonst · ungeplant · unplanmäßig · unüblicherweise  ●  ausnahmsweise  Hauptform · (kann) schon einmal  ugs. · (nur) weil du es bist  ugs. · aufgrund der außerordentlichen Umstände  geh. · schon mal  ugs.
  • bedarfsweise · bei Bedarf · falls (dafür) Bedarf besteht · falls erforderlich · falls nötig · falls vonnöten · gegebenenfalls · im Bedarfsfall · nötigenfalls · wenn nötig  ●  erforderlichenfalls  Amtsdeutsch
  • eventuell · im Fall der Fälle · im Falle, dass · je nachdem · möglicherweise · nicht ausgeschlossen, dass (...) · notfalls · potentiell · potenziell · unter Umständen · vielleicht · womöglich  ●  evtl.  Abkürzung · u.U.  Abkürzung · eventualiter  geh., schweiz., bildungssprachlich · im Zweifel  ugs., floskelhaft · kann sein, kann nicht sein  ugs. · mögen (Modalverb)  geh.
  • im (aller)schlimmsten Fall · im Extremfall · im äußersten Fall · in einem Worst-Case-Szenario · schlimmstenfalls · sollte es ganz schlimm kommen · sollte es hart auf hart kommen · sollte es wirklich eng werden · sollte es wirklich kritisch werden · wenn es hart auf hart geht · wenn es hart auf hart kommt  ●  im übelsten Fall  ugs. · sollte es zum Äußersten kommen  geh. · wenn es (ganz) dicke kommt  ugs.
  • bis hin zu · sogar bis (zu)
Zitationshilfe
„zur Not“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zur%20Not>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zur Minna machen
zur Hölle mit jmdm., etw.
zur Hauptsache
zur Hand sein
zur Gänze
zur Sprache kommen
zur Stelle sein
zur Tagesordnung übergehen
zur Unzeit kommen
zur linken Hand