zurückbauen

Grammatik Verb
Worttrennung zu-rück-bau-en
Wortzerlegung zurück-bauen1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

fachsprachlich ein allzu großes, überflüssig gewordenes o. ä. Bauwerk, bes. eine zu großzügig ausgebaute Straße durch geeignete Maßnahmen verkleinern, beseitigen

Thesaurus

Synonymgruppe
abreißen · dem Erdboden gleichmachen · ↗einreißen · rückbauen · ↗wegreißen  ●  ↗plattmachen  ugs., fig. · zurückbauen  fachspr., verhüllend
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›zurückbauen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zurückbauen‹.

Verwendungsbeispiele für ›zurückbauen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Acht weitere Atomkraftwerke müssen in den nächsten Jahren zurückgebaut werden.
Die Zeit, 06.06.2011 (online)
So werde gemeinsam mit der Bahn AG darüber nachgedacht, nicht mehr benutzte Gleisanlagen zurückzubauen.
Die Welt, 31.08.2001
Drei Blöcke sollen im Wohngebiet "Märkischer Ring" bis Ende Oktober zurückgebaut werden.
Bild, 11.07.2003
Zitationshilfe
„zurückbauen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zur%C3%BCckbauen>, abgerufen am 10.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurückbannen
zurück-
zurück sein
zurück
Zurschaustellung
zurückbäumen
zurückbeben
zurückbefördern
Zurückbeförderung
zurückbegeben