zurückbrüllen

Grammatik Verb · brüllt zurück, brüllte zurück, hat zurückgebrüllt
Aussprache [ʦuˈʀʏkbʀʏlən]
Worttrennung zu-rück-brül-len
Wortzerlegung zurück-brüllen
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

umgangssprachlich jmd. brüllt zurückeine ungehemmte, wütende, in größtmöglicher Lautstärke gemachte sprachliche Äußerung (ebenso) schreiend und aggressiv erwidern
Beispiele:
Es fällt mir jedes Mal schwer, nicht laut zurückzubrüllen. [Süddeutsche Zeitung, 07.03.2018]
Wenn ein Geiselnehmer brüllt, erfüllen Sie meine Forderungen oder ich schieße, können Sie nicht einfach zurückbrüllen. [Die Welt, 23.01.2017]
Ungeachtet der Kritik hatte [der israelische Politiker Schimon] Peres erstmals vor laufenden Kameras zurückgebrüllt, er werde auch weiterhin Arafat treffen, wenn dies nötig sei. [Süddeutsche Zeitung, 17.07.2001]
Der Lkw‑Fahrer brüllte den Taxifahrer an, der stieg aus und brüllte zurück – Szenen, wie sie im Wahnsinnsverkehr von Madrid alltäglich sind. [Süddeutsche Zeitung, 17.12.1994]
Es ist nicht einfach, sich in solchen Situationen zu beherrschen, und ich muß mich rasch zwischen zwei Reaktionen entscheiden: entweder in homerisches Gelächter auszubrechen oder zurückzubrüllen, als wenn ich den Mann ernst nähme. [Die Zeit, 15.10.1965, Nr. 42]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›zurückbrüllen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zurückbrüllen‹.

Zitationshilfe
„zurückbrüllen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zur%C3%BCckbr%C3%BCllen>, abgerufen am 12.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurückbringen
zurückbrausen
zurückblinkern
zurückblinken
zurückblicken
zurückbrummen
zurückdämmen
zurückdatieren
Zurückdatierung
zurückdenken