Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

zurückbringen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung zu-rück-brin-gen
Wortzerlegung zurück- bringen
eWDG

Bedeutung

etw. zum Ausgangspunkt bringen, dem Besitzer wiederbringen
Beispiel:
ich bringe heute alle entliehenen Bücher in die Bibliothek zurück
jmdn. zum Ausgangsort bringen
Beispiele:
nach dem Tanz brachte er sie an ihren Platz zurück
die Tram, die ihn … zur Stadt zurückbringen sollte [ Th. MannTod in Venedig9,456]
bildlich
Beispiel:
Erst ein Seufzer des Kindes brachte sie in die Wirklichkeit zurück [ RauchfußSchles. Himmelreich94]

Typische Verbindungen zu ›zurückbringen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zurückbringen‹.

Verwendungsbeispiele für ›zurückbringen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein wenig Blut hatte er zurückgebracht aus dem Zimmer zehn. [Walser, Martin: Ein springender Brunnen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1998, S. 393]
Doch war er bereit, ihn gleich wieder auf den richtigen Weg zurückzubringen. [Kafka, Franz: Das Schloß. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1922], S. 10401]
Ich habe ihm den Wald zurückgebracht, deswegen bin ich jetzt ein Held. [C’t, 1997, Nr. 8]
In der gleichen Nacht wurde mein Sohn eingezogen, schon am nächsten Tag brachten sie ihn zurück. [Die Zeit, 10.06.1999, Nr. 24]
Aber die Magd, die den Teller davontrug, brachte ihn unberührt wieder zurück. [Ganghofer, Ludwig: Der Dorfapostel, Stuttgart: Adolf Bonz 1917 [1900], S. 133]
Zitationshilfe
„zurückbringen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zur%C3%BCckbringen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurückbrausen
zurückblättern
zurückblinkern
zurückblinken
zurückblicken
zurückbrummen
zurückbrüllen
zurückbäumen
zurückdatieren
zurückdenken