zurückdämmen

Grammatik Verb
Worttrennung zu-rück-däm-men
Wortzerlegung zurück-dämmen

Typische Verbindungen zu ›zurückdämmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zurückdämmen‹.

Verwendungsbeispiele für ›zurückdämmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und man weiß nicht, wie lange sich Lust und Sehnsucht noch zurückdämmen lassen.
Süddeutsche Zeitung, 31.01.2002
Jetzt geschah es, was Cornelie und der Arzt mit frommem Schweigen fast abergläubisch gemeint hatten, zurückdämmen zu können.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 323
Und die Lampe dämmte noch immer die Dunkelheit hinter die Fenster zurück.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 106
Sie verstand es sehr gut, die Ansprüche der Dienstboten zurückzudämmen.
Knittel, John: Via Mala, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1957 [1934], S. 237
Aber dieses Vorurteil ist gefährlich; denn wenn die Bürokratie sich nicht bald zurückdämmen läßt, wird sie eine rapide Wendung nehmen, aber nicht zum Guten!
Die Zeit, 03.04.1947, Nr. 14
Zitationshilfe
„zurückdämmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zur%C3%BCckd%C3%A4mmen>, abgerufen am 17.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurückbrummen
zurückbrüllen
zurückbringen
zurückbrausen
zurückblinkern
zurückdatieren
Zurückdatierung
zurückdenken
zurückdepeschieren
zurückdrängen