zurückdämmen

Grammatik Verb
Worttrennung zu-rück-däm-men
Wortzerlegung zurück- dämmen

Typische Verbindungen zu ›zurückdämmen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zurückdämmen‹.

Verwendungsbeispiele für ›zurückdämmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und man weiß nicht, wie lange sich Lust und Sehnsucht noch zurückdämmen lassen. [Süddeutsche Zeitung, 31.01.2002]
Jetzt geschah es, was Cornelie und der Arzt mit frommem Schweigen fast abergläubisch gemeint hatten, zurückdämmen zu können. [Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 323]
Und die Lampe dämmte noch immer die Dunkelheit hinter die Fenster zurück. [Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 106]
Sie verstand es sehr gut, die Ansprüche der Dienstboten zurückzudämmen. [Knittel, John: Via Mala, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1957 [1934], S. 237]
Aber dieses Vorurteil ist gefährlich; denn wenn die Bürokratie sich nicht bald zurückdämmen läßt, wird sie eine rapide Wendung nehmen, aber nicht zum Guten! [Die Zeit, 03.04.1947, Nr. 14]
Zitationshilfe
„zurückdämmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zur%C3%BCckd%C3%A4mmen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurückdrücken
zurückdrängen
zurückdrehen
zurückdepeschieren
zurückdenken
zurückdürfen
zurückebben
zurückeilen
zurückentwickeln
zurückerhalten