zurückeilen

Grammatik Verb
Worttrennung zu-rück-ei-len
Wortzerlegung zurück-eilen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

sich eilig zurückbegeben

Typische Verbindungen zu ›zurückeilen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zurückeilen‹.

Verwendungsbeispiele für ›zurückeilen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich eile auf der Stelle zurück zu meinem Platz, bevor mich diese Fans noch bitten, für sie zu singen.
Die Zeit, 18.04.2013, Nr. 16
Einem weißhaarigen Gast im Janker stellt sie ein Bier hin, dann eilt sie zurück in die Küche.
Süddeutsche Zeitung, 22.03.2001
Auf Umwegen eilten sie zur Stadt zurück, wo sie einen Wagen nahmen, um in den Palast zurückzufahren.
Meysenbug, Malwida von: Himmlische und irdische Liebe. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1905], S. 9387
Er eilte in sein Zimmer zurück, faßte den Hut und stand im Begriff, das Pfarrhaus, so wie er war, zu verlassen.
Langgässer, Elisabeth: Das unauslöschliche Siegel, Hamburg: Claassen 1959 [1946], S. 102
Die Entdeckung ließ sie nicht ruhen, und sie eilte zurück, um sich zu vergewissern.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 286
Zitationshilfe
„zurückeilen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zur%C3%BCckeilen>, abgerufen am 29.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurückebben
zurückdürfen
zurückdrücken
zurückdrehen
Zurückdrängung
zurückentwickeln
zurückerhalten
zurückerinnern
zurückerlangen
Zurückerlangung