zurückerobern

Grammatik Verb · erobert zurück, eroberte zurück, hat zurückerobert
Aussprache  [ʦuˈʀʏkʔɛɐ̯ˌʔoːbɛʁn]
Worttrennung zu-rück-er-obern
Wortzerlegung  zurück- erobern
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

jmd. erobert etw. zurückTerritorium o. Ä., das eine andere Macht vorübergehend durch Gewalt unter ihre Herrschaft gebracht hatte, wieder unter die eigene Herrschaft bringen
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: Gebiete, eine Stadt, ein Terrain zurückerobern
mit Aktivsubjekt: die Armee, die (Regierungs-)Truppen, die Streitkräfte erobern etw. zurück
in Koordination: jmdn. besiegen, vertreiben, zurückdrängen und etw. zurückerobern; etw. zurückerobern und besetzen
Beispiele:
1982 besetzte Argentinien die [britischen Falkland-]Inseln, die es für sich beansprucht. London schickte Truppen und eroberte sie zurück. [Die Welt, 25.03.2015]
Als die USA die Taliban 2001 in Afghanistan angriffen, wurde das in Teheran gefeiert. Doch die Amerikaner konnten den Krieg nicht gewinnen, die Taliban erobern Afghanistan nach und nach zurück. [Der Spiegel, 12.08.2017 (online)]
Drei Wochen nach der Erstürmung durch IS‑Kämpfer haben die syrischen Regierungstruppen eine Stadt und ein Dorf in der Provinz Homs von der Terrormiliz Islamischer Staat zurückerobert. [Neue Zürcher Zeitung, 23.11.2015]
Eine Gruppe von 250 tschetschenischen Separatisten verschanzte sich am 21. August in der Polizeistation des Ortes Argun, die von der russischen Armee am folgenden Tag nach Schießereien zurückerobert werden konnte. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1995]]
Bei Obersept […] versuchte der Feind vergebens, die ihm am 13. Februar genommenen Stellungen zurückzuerobern. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 05.03.1916]
bildlich jmd. erobert jmdn., etw. zurücketw., das man (an jmd. anderen) verloren hatte, wieder für sich gewinnen; jmds. Sympathien, die man (an jmd. anderen) verloren hatte, wieder für sich gewinnen
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: die Führung, die Macht, Marktanteile, die Mehrheit, die Spitzenposition, die Tabellenführung, jmds. Vertrauen zurückerobern
mit Aktivsubjekt: die Natur erobert etw. zurück
Beispiele:
Früher haben wir hier das Jungvieh gehütet. Heute erobert der Bergwald die Alm zurück, aber noch steht die uralte Holzhütte beschaulich auf einer Lichtung. [Welt am Sonntag, 17.06.2018]
Der Diesel erobert in Deutschland verlorenes Terrain zurück, der Marktanteil bei den Neuzulassungen steigt [wieder]. [Die Welt, 13.02.2019]
Frisch aus dem Gefängnis entlassen, versucht Martin[,] seine ehemalige Geliebte Helen zurückzuerobern. Aber die möchte an die Vergangenheit am liebsten nicht erinnert werden. [Neue Zürcher Zeitung, 28.05.2001]
Durch die jüngste Erfolgsserie hat sich das Team […] die in der Vergangenheit verspielten Sympathien der Zuschauer zurückerobert. [Frankfurter Rundschau, 28.01.1998]
Mit 35 Abgeordneten zogen wir in den Reichstag ein; ich hatte mein Braunschweiger Mandat zurückerobert. [Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 2. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690–1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 10225]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›zurückerobern‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zurückerobern‹.

Zitationshilfe
„zurückerobern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zur%C3%BCckerobern>, abgerufen am 17.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zurückerlangung
zurückerlangen
zurückerinnern
zurückerhalten
zurückentwickeln
zurückerstatten
Zurückerstattung
zurückerwarten
zurückerwerben
zurückfahren