zurückführen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung zu-rück-füh-ren
Wortzerlegung zurück- führen
Wortbildung  mit ›zurückführen‹ als Erstglied: Zurückführung · zurückführbar
eWDG

Bedeutungen

1.
jmdn. zum Ausgangsort, etw. zum Ausgangspunkt führen
Beispiele:
nach dem Tanz führte er sie an ihren Platz zurück
ich führte ihn denselben Weg zurück, den wir gekommen waren
die Vorteile des automatischen Vorschubs einer modernen Bohrmaschine … der sich beim Erreichen einer vorher eingestellten Bohrtiefe selbsttätig ausschaltet und den Bohrer zurückführt [ Werkunterricht1958]
2.
etw. auf etw. zurückführendie Ursache für etw. in etw. sehen, etw. durch etw. erklären
Beispiele:
er führte den Unfall auf einen Reifendefekt zurück
der Brand ist auf Fahrlässigkeit zurückzuführen
ich führe diese Tatsache darauf, auf den Umstand zurück, dass …
3.
etw. auf etw., jmdn. zurückführenetw. verfolgen, bis man zu seinem Ursprung gelangt, etw. von etw., jmdm. ableiten, herleiten
Beispiele:
etw. auf seinen Ursprung zurückführen
seine Herkunft auf Hugenotten zurückführen
der Name der Stadt lässt sich auf ein lateinisches Wort zurückführen
etw. auf etw. zurückführenetw. verfolgen, bis man zu einer ihm zugrunde liegenden einfacheren Form, bis zu seinem Kern gelangt, etw. auf etw. reduzieren
Beispiel:
die Lösung dieser mathematischen Aufgabe ist auf eine einfache Gleichung zurückzuführen

Thesaurus

Synonymgruppe
wiederherstellen · zurückführen

Typische Verbindungen zu ›zurückführen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zurückführen‹.

Verwendungsbeispiele für ›zurückführen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Werk ist – auf die letzte Form zurückgeführt – eine in Szene gesetzte Ballade. [Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 183]
So darf man auch alle Wahrnehmung auf den Begriff Schauen als gleichbedeutend zurückführen. [Thoma, Hans: Seeligkeit nach Wirrwahns Zeit, Jena: Diederichs 1918, S. 8]
Damit sind also auch die Fälle der gern geleisteten Arbeit auf die Form des entsagungsvollen Tausches zurückgeführt, durch den die Wirtschaft allenthalben charakterisiert wird. [Simmel, Georg: Philosophie des Geldes. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1900], S. 15071]
Dieser jüngste Sohn wird zwar 1491 nicht erwähnt, aber das könnte man auf sein kindliches Alter zurückführen. [Albrecht, Hans: Benedictus de Opitiis. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 21620]
Koch führt das auf eine »exzessive Auslegung des Gesetzes« zurück. [konkret, 1982]
Zitationshilfe
„zurückführen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zur%C3%BCckf%C3%BChren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurückführbar
zurückfunken
zurückfragen
zurückfordern
zurückflüchten
zurückgeben
zurückgeblieben
zurückgehen
zurückgelangen
zurückgeleiten