zurückfliegen

GrammatikVerb
Worttrennungzu-rück-flie-gen
Wortzerlegungzurück-fliegen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
wieder an den, in Richtung auf den Ausgangspunkt fliegen
2.
a)
mit einem Flugzeug zurückbefördern
b)
an den Ausgangspunkt fliegen
3.
umgangssprachlich zurückgeworfen, -geschleudert werden, zurückprallen, zurückschnellen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abend Besatzung Crew DFB-Tross Heimat Heimatland Heimatstadt Hubschrauber Jet Linienmaschine Maschine Nachmittag Passagier Privatjet Sondermaschine Sonntagabend Trainingslager Urlauber Wahlheimat abend abends dorthin fliegen gestern hinfliegen morgen nachmittag sofort umgehend vorzeitig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zurückfliegen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er kam wieder, sie flogen ihn wieder zurück, nun hat er es zum dritten Mal geschafft.
Die Zeit, 24.07.2006, Nr. 30
Aber er fliegt nicht so zurück, wie er hergeflogen ist.
Der Tagesspiegel, 04.06.2001
Ich hatte einen großen Fehler begangen und war auf dem gleichen Wege zurückgeflogen.
Thoene, Willy: Abschuß und abgeschossen! In: Flieger am Feind, Gütersloh: Bertelsmann 1934, S. 295
Aber die Worte perlten von der Scheibe und flogen mir zurück in den Mund.
Riedel, Susanne: Eine Frau aus Amerika, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 54
Als sie nun zurückflog, nahm sie das ganze Haar mit.
Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 201
Zitationshilfe
„zurückfliegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zurückfliegen>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurückfinden
zurückfedern
zurückfallen
zurückfahren
zurückerwerben
zurückfliehen
zurückfließen
zurückflüchten
zurückfluten
zurückfordern