zurückgleiten

GrammatikVerb
Worttrennungzu-rück-glei-ten
Wortzerlegungzurück-gleiten

Typische Verbindungen zu ›zurückgleiten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erde gleiten langsam sanft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zurückgleiten‹.

Verwendungsbeispiele für ›zurückgleiten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch heute gleite ich gern aus der amerikanischen Sprache in die deutsche zurück.
Süddeutsche Zeitung, 22.05.1999
Der Kurs für effektive Stücke glitt von seinem höchsten Stand, der bei 96 v. H. lag, wieder auf 89 v. H. zurück.
Die Zeit, 23.04.1953, Nr. 17
Eva, ständig durch den Fuß behindert, gleitet wieder in die verzweifelte Depression des letzten Winters zurück.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1929. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1929], S. 65
Unausweichlich gleitet er immer wieder auf seinen egozentrischen Standpunkt zurück.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 115
Unsere Zeit gleitet langsam auf die Bahn der Naturphilosophie zurück.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 26474
Zitationshilfe
„zurückgleiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zur%C3%BCckgleiten>, abgerufen am 22.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurückgießen
Zurückgezogenheit
zurückgezogen
zurückgewinnen
zurückgesetzt
zurückgreifen
zurückgrüßen
zurückhaben
zurückhallen
zurückhalten