zurückholen

GrammatikVerb
Worttrennungzu-rück-ho-len (computergeneriert)
Wortzerlegungzurück-holen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
holen und so wieder zurückbringen
2.
siehe auch zurückrufenQuelle: DWDS, 2016

Thesaurus

Synonymgruppe
bergen · ↗retten · zurückholen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Atommüll Ausland Boden Erde Exil Finanzamt Fiskus Fluchtkapital Gegenwart Geld Koma Nationalteam Realität Ruhestand Schoß Schwarzgeld Selbstvertrauen Tabellenführung Trikot Urlaub Urlauber Verhandlungstisch WM-Gürtel WM-Titel Weltrekord Werkstätte Wirklichkeit holen straffrei wieder

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zurückholen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Prompt holten die Kurse einen guten Teil des an den vorherigen Tagen verlorenen Terrains zurück.
Süddeutsche Zeitung, 16.10.2000
Es gibt sicher Argumente, die dagegen sprechen, ihn zurückzuholen, und es gibt Argumente dafür.
Der Tagesspiegel, 08.02.2000
Ebenso holt er sie auch wieder zurück, denn sie gehören zu seinem persönlichen Besitz.
Stiglmayr, E.: Medizinmann. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 11475
Wenn der Ball fortrollt, werde ich ihn für sie zurückholen.
Jens, Walter: Nein, München: Piper 1968 [1950], S. 68
Wenn das so weitergeht, holt man mich bald wieder zurück und schnappt mich am Kragen.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 04.07.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„zurückholen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zurückholen>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurückhinken
zurückhauen
zurückhasten
zurückhangeln
Zurückhaltung
zurückhumpeln
zurückhüpfen
zurückirren
zurückkämmen
zurückkaufen