zurücklegen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungzu-rück-le-gen
Wortzerlegungzurück-legen
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
etw. an seinen früheren Platz legen
Beispiel:
sie legte den Schmuck in das Etui zurück
2.
einen Körperteil, sich nach hinten legen
Beispiele:
der Zahnarzt forderte ihn auf, den Kopf zurückzulegen
das Pferd legte die Ohren zurück
sie legte sich im Sessel zurück
3.
jmdm., für jmdn. etw. zurücklegenetw. nicht verkaufen, sondern für jmdn., der es bestellt hat, liegen lassen
Beispiele:
können Sie mir, für mich das Buch bis morgen zurücklegen bitte?
ich habe mir zwei Konzertkarten zurücklegen lassen
Geld zurücklegenGeld (über längere Zeit hin) sparen
Beispiel:
ich lege jeden Monat für meine Urlaubsreise etwas Geld zurück
umgangssprachlich etw. zurücklegen
Beispiel:
umgangssprachlichdaß wir ein gutes und sicheres Auskommen hatten und uns was zurücklegen konnten [WelkGrambauer253]
4.
eine Strecke von Anfang bis Ende gehen, fahren, hinter sich bringen
Beispiele:
er legte den Weg zu Fuß zurück
die letzte Strecke legten wir mit der Bahn zurück
wir haben täglich 25 Kilometer zurückgelegt
[der Weg von ihrer Haustür bis zur Schule] den ihr Gatte Hagauer viermal des Tags zurücklegte [MusilMann966]
übertragen
Beispiel:
es war ein schwerer Weg, der zurückgelegt werden musste, um dieses Ziel zu erreichen
5.
österreichisch
Beispiel:
eine Funktion, das Amt zurücklegen (= niederlegen)

Thesaurus

Synonymgruppe
zurücklegen · ↗überwinden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Altersvorsorge Auto Bus Distanz Entfernung Etappe Fahrgast Fahrrad Fahrt Flugkilometer Fuß Fußweg Kilometer Km Meile Meter Minute Rad Schulweg Seemeile Sekunde Ski Strecke Stunde Stundenkilometer Weg Wegstrecke insgesamt legen täglich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zurücklegen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn um dieses Wort zu hören, haben wir einen schweren Weg des Kampfes zurückgelegt.
Die Welt, 11.05.2005
Die Deutschen, die traditionell ihr Geld lieber auf die Bank brachten als es auszugeben, legen allgemein immer weniger Geld zurück.
Der Tagesspiegel, 17.10.2002
Ich glaube, wir marschieren uns noch zu Tode, fast täglich legen wir 4045 km zurück.
Brief von Alois Scheuer an Friedchen Scheuer vom 26.07.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0079
Den Weg vom Wagen nach dem Stall legte ich reitend zurück.
Corinth, Lovis: Selbstbiographie. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1926], S. 10787
Unseren Weg zu Gott wollen wir in einem Nu zurücklegen.
Rubiner, Ludwig: Der Kampf mit dem Engel. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1917], S. 16891
Zitationshilfe
„zurücklegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zurücklegen>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurücklaufen
Zurücklassung
zurücklassen
zurücklachen
zurücklächeln
zurücklehnen
zurückleiten
zurücklenken
zurückliefern
zurückliegen