zurückmachen

Grammatik Verb
Worttrennung zu-rück-ma-chen
Wortzerlegung zurück- machen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich zurückbewegen, -klappen o. Ä.
2.
landschaftlich zurückgehen, -fahren, -kehren

Typische Verbindungen zu ›zurückmachen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zurückmachen‹.

Verwendungsbeispiele für ›zurückmachen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst als es am Nachmittag kühler wurde, machte ich mich auf den Weg zurück zum Hotel. [Süddeutsche Zeitung, 26.09.2003]
Ein Politiker macht keine Sprünge, er legt seinen Weg schrittweise, sicher und bedächtig zurück. [Die Zeit, 10.02.1992, Nr. 06]
Bald machen sie sogar Überschüsse und zahlen ihre Schulden zurück. [Bild, 12.02.2003]
Er machte drei Schritte zurück in den Raum, aus dem er gekommen war. [Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 282]
Nach dem Rennen machte sie sich vergebens zurück auf die Strecke. [Die Zeit, 29.11.2012 (online)]
Zitationshilfe
„zurückmachen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zur%C3%BCckmachen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurücklächeln
zurücklotsen
zurückliegen
zurückliefern
zurücklenken
zurückmarschieren
zurückmelden
zurückmüssen
zurücknehmen
zurückneigen