zurückmachen

Grammatik Verb
Worttrennung zu-rück-ma-chen
Wortzerlegung zurück-machen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich zurückbewegen, -klappen o. Ä.
2.
landschaftlich zurückgehen, -fahren, -kehren

Typische Verbindungen zu ›zurückmachen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zurückmachen‹.

Verwendungsbeispiele für ›zurückmachen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst als es am Nachmittag kühler wurde, machte ich mich auf den Weg zurück zum Hotel.
Süddeutsche Zeitung, 26.09.2003
Sie machten sich schon am folgenden Abend zurück auf die Fläche.
Grimm, Hans: Volk ohne Raum, München: Langen 1932 [1926], S. 6315
Ein Politiker macht keine Sprünge, er legt seinen Weg schrittweise, sicher und bedächtig zurück.
Die Zeit, 10.02.1992, Nr. 06
Er machte drei Schritte zurück in den Raum, aus dem er gekommen war.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 282
In wehmütigen Erinnerungen machte ich die Reise zurück nach Wien.
Steiner, Rudolf: Mein Lebensgang, Eine nicht vollendete Autobiographie. In: Oliver Simons (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 41
Zitationshilfe
„zurückmachen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zur%C3%BCckmachen>, abgerufen am 17.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurücklotsen
zurückliegen
zurückliefern
zurücklenken
zurückleiten
zurückmarschieren
zurückmelden
zurückmüssen
Zurücknahme
zurücknehmen