zurückprallen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung zu-rück-pral-len
Wortzerlegung zurück- prallen
eWDG

Bedeutungen

1.
gegen etw., jmdn., an etw., jmdn. prallen und sich danach heftig von dort in Richtung auf den Ausgangspunkt, Ausgangsort bewegen
Beispiele:
der Ball prallte von der Wand zurück
Dabei war ich … in zwei Pferde hineingelaufen und prallte zurück [ RennKindheit66]
2.
besonders vor Schreck eine plötzliche, schnelle, heftige Körperbewegung nach hinten machen, plötzlich, schnell, heftig einige Schritte nach hinten machen
Beispiele:
sie prallte (entsetzt, erschrocken) zurück, als sie ihn erblickte, als sie das hörte
als er die Tür öffnete, prallte er zurück
sie prallte vor ihm, vor diesem Anblick zurück

Thesaurus

Synonymgruppe
abprallen · zurückprallen · zurückspringen

Typische Verbindungen zu ›zurückprallen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zurückprallen‹.

Verwendungsbeispiele für ›zurückprallen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Beine wurden schwer, der Ball prallte immer wieder zurück. [Süddeutsche Zeitung, 19.03.2001]
Sie setzt sie in Bewegung und prallt dabei selbst ein Stück zurück. [o. A.: Das Geheimnis des Bohrhammers. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]]
Wir prallen auch gleich enttäuscht zurück, denn sie verkauft Schokolade. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 02.03.1930]
Doch als wir um die nächste Eiche bogen, prallten wir erschrocken zurück. [Die Zeit, 11.08.1972, Nr. 32]
Der Ball prallt vom rechten Pfosten ins Feld zurück, Kahn braucht ihn nur aufzunehmen. [Bild, 12.10.1998]
Zitationshilfe
„zurückprallen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zur%C3%BCckprallen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurückpflocken
zurückpfeifen
zurückpendeln
zurückpassen
zurückneigen
zurückprojizieren
zurückpumpen
zurückraffen
zurückrasten
zurückrechnen