zurückreißen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungzu-rück-rei-ßen (computergeneriert)
Wortzerlegungzurück-reißen1
eWDG, 1977

Bedeutung

jmdn. nach hinten, in Richtung auf den Ausgangsort reißen
Beispiele:
jmdn. von einem Abgrund zurückreißen
Zwei Uniformierte packten Quangel und rissen ihn roh gegen die Zellenwand zurück [FalladaJeder stirbt543]

Typische Verbindungen zu ›zurückreißen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abgrund Arm Augenblick Gegenwart Hund Realität Vorhang Wirklichkeit heftig packen reißen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zurückreißen‹.

Verwendungsbeispiele für ›zurückreißen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Mutter gelang es gerade noch, sie vor einem herannahenden Auto zurückzureißen.
Die Zeit, 26.07.2006, Nr. 31
Aber da bin ich schon auf meinen früheren Stand zurückgerissen.
Bergg, Franz: Ein Proletarierleben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 8944
Er packte Lena beim Arm und versuchte sie von der Thür zurückzureissen.
Duncker, Dora: Großstadt. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1900], S. 15392
Doch der Vater reißt ihn heftig zurück und hält seine Hand krampfhaft umklammert.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 17
Er wurde von einem Beamten am Kopf zurückgerissen und auf die Straße geschleudert.
Süddeutsche Zeitung, 10.05.2000
Zitationshilfe
„zurückreißen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zur%C3%BCckrei%C3%9Fen>, abgerufen am 27.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurückreisen
zurückreichen
zurückrechnen
zurückrasten
zurückraffen
zurückrennen
zurückrollen
zurückrücken
zurückrudern
zurückrufen