zurückschicken

GrammatikVerb
Worttrennungzu-rück-schi-cken
Wortzerlegungzurück-schicken1
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
wieder an den Ausgangsort, -punkt schicken
2.
veranlassen, sich zurückzubegeben

Thesaurus

Synonymgruppe
retour senden · ↗retournieren · zurückschicken · ↗zurücksenden  ●  ↗remittieren  fachspr.
Synonymgruppe
wiederbringen · ↗wiedergeben · ↗zurückgeben · zurückschicken · ↗zurückstellen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absender Asylbewerber Asylsuchende Atommüll Bewerbungsunterlage Bosnier Bürgerkriegsflüchtling Einsendung Einwanderer Flüchtling Fragebogen Haitianer Heimat Heimatland Heimatort Herkunftsland Kaserne Manuskript Parteibuch Scheck Vermerk Vietnamese abfangen ausfüllen ausgefüllt dorthin postwendend schicken umgehend ungeöffnet

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zurückschicken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jedes andere Land, in das er später kommt, ist berechtigt, ihn dorthin zurückzuschicken.
Die Welt, 29.07.2004
Die Bank schickt die numerierte Note an den Kunden zurück.
Süddeutsche Zeitung, 12.10.1995
Diesmal würden sie mich nicht in den eigenen Stollen zurückschicken.
Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 145
Ich bitte, die Bilder wieder zurückzuschicken, denn sie gehören Emmi.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 07.07.1938, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Ich solle sie mir ansehen, sagte sie, und schickte die vier auf ihre Plätze zurück.
Müller,Herta: Der König verneigt sich und tötet, München: Carl Hanser Verlag 2003, S. 146
Zitationshilfe
„zurückschicken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zurückschicken>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurückscheuen
zurückscheuchen
zurückscheren
zurückschenken
zurückschauen
zurückschiebbar
zurückschieben
zurückschießen
zurückschlagen
zurückschlendern