zurückschnellen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungzu-rück-schnel-len
Wortzerlegungzurück-schnellen
eWDG, 1977

Bedeutung

sich plötzlich und schnell in die entgegengesetzte Richtung bewegen
Beispiele:
einen Ast zurückschnellen lassen
Er wischte die Klinge ... ab, darauf ließ er sie zurückschnellen und steckte das Messer wieder ein [UhseSöhne89]

Thesaurus

Synonymgruppe
zurückschnellen · ↗zurückschrecken · ↗zurückweichen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausgangslage schnellen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zurückschnellen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch plötzlich lässt der seinen Kopf zurückschnellen, sackt theatralisch in sich zusammen.
Bild, 07.05.2001
Der Arm senkt sich, schwingt nach hinten und schnellt urplötzlich zurück.
Süddeutsche Zeitung, 27.05.2003
Die leckersten Früchte hatte er vor Augen, aber sobald er die Hand danach ausstreckte, schnellten die Zweige zurück.
Die Zeit, 04.07.1997, Nr. 28
Sie stammelt unverständlich, weist die linke Hand ins Zimmer, schnellt zurück und hüllt mit beiden Händen das Gesicht.
Stramm, August: Erwachen. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1914], S. 37061
Die Segmente wiederum sind aus Stäbchen (aus kräftigeren Drähten) geformt, die sich zwar verbiegen lassen, dann aber wieder in ihre ursprüngliche Form zurückschnellen.
Der Tagesspiegel, 22.08.2003
Zitationshilfe
„zurückschnellen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zurückschnellen>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurückschneiden
zurückschnappen
zurückschlurfen
zurückschlüpfen
zurückschließen
zurückschrauben
zurückschrecken
zurückschreiben
zurückschwanken
zurückschwimmen