zurückstellen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungzu-rück-stel-len (computergeneriert)
Wortzerlegungzurück-stellen
Wortbildung mit ›zurückstellen‹ als Erstglied: ↗Zurückstellung
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
etw. an seinen früheren Platz stellen
Beispiele:
stell bitte das Buch in den Schrank zurück!
die Stühle an ihren Platz zurückstellen
2.
Beispiele:
die Zeiger zurückstellen (= rückwärts, auf einen überschrittenen Punkt stellen, zurückdrehen)
die Uhr (um) eine Stunde zurückstellen
3.
jmdm., für jmdn. etw. zurückstellenetw. nicht verkaufen, sondern für jmdn., der es bestellt hat, stehenlassen
Beispiel:
können Sie mir, für mich das Rad bis morgen zurückstellen bitte?
4.
österreichisch jmdm. etw. zurückgeben, zurückschicken
Beispiel:
unverlangt eingesendete Manuskripte, denen kein Rückporto beiliegt, werden nicht zurückgestellt
5.
etw. (zugunsten von etw. anderem) verschieben, vorläufig nicht realisieren, in Angriff nehmen
Beispiele:
einen Plan, die Regelung einer Angelegenheit zurückstellen
dieses Projekt muss zurückgestellt werden
seine Wünsche, privaten Interessen, Bedenken zurückstellen
nach dem Tode von Karl Marx stellte Engels diese Arbeit zurück [Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung3,54]
6.
jmdn. (von etw.) zurückstellenjmdn. vorläufig nicht zu etw. zulassen
Beispiel:
ein Kind (von der Schule) zurückstellen (= vorläufig nicht einschulen)
meist im Passiv
Beispiele:
er wurde wegen seines Studiums, aus gesundheitlichen Gründen (vom Wehrdienst) zurückgestellt (= vorläufig nicht einberufen)
der Direktor teilte den Eltern mit, dass ihr Sohn (für ein Jahr) zurückgestellt werden muss

Thesaurus

Synonymgruppe
Frist (bis zu ...) verlängern · ↗aussetzen · ↗ruhen (lassen) · ↗unterbrechen · ↗vertagen · zurückstellen
Assoziationen
Synonymgruppe
wiederbringen · ↗wiedergeben · ↗zurückgeben · ↗zurückschicken · zurückstellen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ambition Animosität Anschaffung Antrag Bedenken Ego Egoismus Eigeninteresse Einschulung Einzelinteresse Eitelkeit Investition Investitionsentscheidung Investitionsvorhaben Jahresabschluß Kinderwunsch Neuanschaffung Regal Risikovorsorge Rücksicht Schulbesuch Trennende Uhr Vorhaben Wehrdienst Wehrpflichtige einstweilen stellen vorerst vorläufig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zurückstellen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der ganze Ärger ist zwar nicht vergessen, aber für den heutigen Tag zurückgestellt.
Süddeutsche Zeitung, 17.09.2002
Ich kann ja nichts zurückstellen, was ich nicht terminiert habe.
Der Tagesspiegel, 26.03.2000
Ich aber stelle dich dem Volk zurück und werde es aufklären über dich.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 273
Wenn erhebliche Erklärungen abzugeben sind, müssen diese bis zu einem späteren Zeitpunkt zurückgestellt werden.
o. A.: Sechsundachtzigster Tag. Mittwoch, 20. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2274
Körperlich oder geistig nicht hinreichend entwickelte Kinder können zurückgestellt werden.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 342
Zitationshilfe
„zurückstellen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zurückstellen>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurückstehen
zurückstecken
zurückstauen
zurückstampfen
zurückstaken
Zurückstellung
zurückstoßen
zurückstrahlen
zurückstreichen
zurückstreifen