zurückverweisen

GrammatikVerb
Worttrennungzu-rück-ver-wei-sen
Wortzerlegungzurück-verweisen
Wortbildung mit ›zurückverweisen‹ als Erstglied: ↗Zurückverweisung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

wieder an eine frühere Stelle verweisen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Amtsgericht BGH Berufungsgericht Bezirksgericht Bundesarbeitsgericht Bundesgerichtshof Bundesrichter Bundesverwaltungsgericht Formfehler Kammer Kammergericht Kassationsgericht Landesarbeitsgericht Landesgericht Landessozialgericht Landgericht Neuverhandlung OLG Oberlandesgericht Oberverwaltungsgericht Rechtsstreit Sachaufklärung Strafkammer Strafsenat Supreme Court Verfahren Verwaltungsgericht Vorinstanz aufheben verweisen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zurückverweisen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Soweit er ihm nicht zustimmt, gilt er als an den Ausschuß zurückverwiesen.
o. A.: Wahlprüfungsgesetz. In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Niemals aber war der Künstler auch so grausam in sein eigenes Selbst zurückverwiesen.
Ball, Hugo: Der Künstler und die Zeitkrankheit. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1926], S. 1225
Er kann Gesetze absegnen oder sie an das Parlament zurückverweisen.
Die Zeit, 10.04.1992, Nr. 16
Das CAS erklärte sich für nicht zuständig und verwies den Fall zurück an die FEI.
Süddeutsche Zeitung, 19.07.2004
Es ist die humanistische Tradition, auf die wir zurückverwiesen werden.
Gadamer, Hans-Georg: Wahrheit und Methode, Tübingen: Mohr 1960, S. 12
Zitationshilfe
„zurückverweisen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zurückverweisen>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurückverwandeln
Zurückversetzung
zurückversetzen
zurückverlegen
zurückverlangen
Zurückverweisung
zurückweichen
zurückweisen
Zurückweisung
zurückwenden