Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

zurückweichen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung zu-rück-wei-chen
Wortzerlegung zurück- weichen2
eWDG

Bedeutungen

1.
einige Schritte von jmdm., etw. weg nach hinten machen
Beispiele:
als er auf sie zuging, wich sie erschrocken (einige Schritte) zurück
der Feind wich zurück (= gab dem Druck des Gegners nach und entfernte sich nach hinten, in Richtung auf seinen Ausgangsort)
Karl wich zurück, denn aus Robinsons Mund kam ein unerträglicher Branntweingeruch [ KafkaAmerika213]
2.
vor einer Schwierigkeit zurückweicheneine Schwierigkeit, mit der man konfrontiert ist, aus Furcht zu meiden suchen
Beispiel:
vor einer Anstrengung, Auseinandersetzung zurückweichen
nachgeben
Beispiele:
in der Diskussion keinen Fußbreit zurückweichen
Die Koalitionsregierungen … waren vor der Reaktion zurückgewichen (= haben der Reaktion gegenüber nachgegeben) [ Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung9,33]
3.
Beispiel:
eine zurückweichende (= schräg nach hinten gehende, fliehende) Stirn

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Einsehen haben · (sich) beugen · (sich) einsichtig zeigen · (sich) fügen · (sich) zurückziehen · einlenken · klein beigeben · weichen · zurückweichen  ●  (den) Kopf einziehen  fig. · (sich) ducken  fig. · das Handtuch werfen  fig. · die Stellung räumen  fig. · kein Rückgrat haben  fig. · kleine Brötchen backen (müssen)  fig. · nachgeben  Hauptform · zurückrudern  fig. · (einen) Rückzieher machen  ugs. · Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.  ugs., Sprichwort · den Schwanz einziehen  ugs., fig. · die Platte putzen  ugs. · einknicken  ugs., fig. · kuschen  ugs. · zu Kreuze kriechen  geh., fig., abwertend
Assoziationen
Synonymgruppe
zurückfahren · zurückschnellen · zurückschrecken  ●  zurückweichen  Hauptform
Synonymgruppe
einen Schritt (/ Schritte) rückwärts machen · einen Schritt nach hinten machen · einen Schritt zurück tun · zurücktreten · zurückweichen
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›zurückweichen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zurückweichen‹.

Verwendungsbeispiele für ›zurückweichen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wo das nackte Wort vordrängt, weicht oft die Wirklichkeit zurück. [Eberhard, D. Otto: Pestalozzi ein Klassiker der Seelenführung. In: Bausteine zur Arbeit im Kindergottesdienst, Sonderhefte der Monatsschrift "Der Kindergottesdienst", Nr. 4, 1926, S. 86]
Endlich – sie hatte schon den Mut verloren – wichen sie zurück. [Held, Kurt: Die rote Zora und ihre Bande, Aarau: Sauerländer 1989 [1941], S. 341]
Vor der buntscheckigen Koalition, die sich abzeichnete, mußten die drei Regierungen, die gegen Ägypten zu Felde gezogen waren, zurückweichen. [Freymond, Jacques: Die Atlantische Welt. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 19684]
Gleichzeitig bat er um Unterstützung der amerikanischen Politik, die es ablehne, vor kommunistischen Drohungen zurückweichen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1958]]
Er sei auf den Beamten im Brunnen zugegangen, dieser habe nicht zurückweichen können. [Die Zeit, 28.06.2013 (online)]
Zitationshilfe
„zurückweichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zur%C3%BCckweichen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurückverweisen
zurückverwandeln
zurückversetzen
zurückverlegen
zurückverlangen
zurückweisen
zurückwenden
zurückwerfen
zurückwinken
zurückwirken