Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

zurückzahlen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung zu-rück-zah-len
Wortzerlegung zurück- zahlen
eWDG

Bedeutung

jmdm. Geld zurückzahlenjmdm. Geld, das man von ihm erhalten hat, geben, sodass er es wieder (in seinem Besitz) hat
Beispiele:
Schulden, einen Betrag (mit Zinsen) zurückzahlen
jmdm. ein Darlehen zurückzahlen
übertragen jmdm. etw. heimzahlen
Beispiele:
diese Gemeinheit werde ich ihm zurückzahlen
jmdm. etw. mit gleicher Münze zurückzahlen

Thesaurus

Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›zurückzahlen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zurückzahlen‹.

Verwendungsbeispiele für ›zurückzahlen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und bevor sie uns nachgeben, werden sie es uns mit gleicher Münze zurückzahlen. [Boie, Kirsten: Skogland, Ort: Hamburg 2005, S. 197]
Zunächst hoffte er noch, wie er behauptet, das Geld "irgendwie" zurückzuzahlen. [Die Zeit, 05.04.1996, Nr. 15]
Dollar durch die verpfändeten Eingänge für solche Aufträge schon zurückgezahlt worden sind. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1954]]
Wir haben ihm eine zweite Chance gegeben und die Sponsoren haben ihm Vertrauen geschenkt und so zahlt er es uns zurück. [Die Zeit, 24.05.2013 (online)]
Maximal 525 Euro sind zu holen, zurückzahlen muss man nichts. [Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11]
Zitationshilfe
„zurückzahlen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zur%C3%BCckzahlen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurückwünschen
zurückwollen
zurückwirken
zurückwinken
zurückwerfen
zurückziehen
zurückzu
zurückzucken
zurückübersetzen
zurüsten