zurüsten

GrammatikVerb · rüstet zu, rüstete zu, hat zugerüstet
Aussprache
Worttrennungzu-rüs-ten
Wortzerlegungzu-rüsten
Wortbildung mit ›zurüsten‹ als Erstglied: ↗Zurüstung
eWDG, 1977

Bedeutung

landschaftlich etw. vorbereiten, bereitmachen
Beispiel:
ein Fest, das Quartier zurüsten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Säugling rüsten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zurüsten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um später in einer neuen Überlegung wieder zugerüstet zu werden.
Süddeutsche Zeitung, 21.02.1998
Es ist das abschließende Ziel des Unterrichts, den Schüler zum späteren selbständigen B. lesen zuzurüsten.
Lehmann, A.: Bibel. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 3871
So stellt es sich dar, wenn man Film als pädagogisch eindeutige Erziehungsmaßnahme sieht, der die Realität handlich zurüsten soll.
Der Tagesspiegel, 24.02.1999
Die wichtigsten Häfen sind mit hochleistungsfähigen Maschinen und Vorrichtungen aus zurüsten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1952]
Was in Nigeria vor allem Hochzeiten und Hinterhofparties befeuert, rüstet Bantu für die Ohren westlicher Clubgänger zu.
Die Zeit, 11.08.2005, Nr. 33
Zitationshilfe
„zurüsten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zurüsten>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurufen
Zuruf
zurückzucken
zurückzu
Zurückziehung
Zurüstung
Zurverfügungstellung
zurzeit
Zusage
zusagen