zureichend

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Worttrennungzu-rei-chend (computergeneriert)
Grundformzureichen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

hinreichend, genügend

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anhaltspunkt Antwort Argument Ausdruck Basis Bedingung Begriff Begründung Bestimmtheit Bestimmung Beweis Definition Differenzierung Erklärung Grund Grundlage Kenntnis Tatverdacht Täterhinweis Ursache Verständnis Voraussetzung Vorstellung beantworten durchaus kaum keineswegs niemals notwendig nunmehr

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zureichend‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn eine zureichende Produktion ist ohne eine zureichende Lenkung überhaupt unmöglich.
Die Zeit, 04.12.1947, Nr. 49
Die Handlung ist straff gebaut, frei von seelenkundlicher Überfracht und doch seelisch zureichend begründet.
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 600
Ich habe schon berichtet, daß und warum ich seine Lösung nicht für zureichend ansehen konnte.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Der ECA zufolge ist deswegen nicht gewährleistet, dass zureichend kontrolliert wird.
Der Tagesspiegel, 17.09.2002
Vom sexuellen Verhalten des Schimpansen habe ich kein vollkommen zureichendes Bild gewinnen können.
Köhler, Wolfgang: Zur Psychologie des Schimpansen. In: ders., Intelligenzprüfungen an Menschenaffen, Berlin: Springer 1963 [1917], S. 207
Zitationshilfe
„zureichend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zureichend>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zureichen
zureden
zurechtzupfen
zurechtzimmern
zurechtziehen
zureisen
zureiten
Zureiter
zurichten
Zurichter