zusammenbuchstabieren

GrammatikVerb
Worttrennungzu-sam-men-buch-sta-bie-ren
Wortzerlegungzusammen-buchstabieren

Typische Verbindungen
computergeneriert

buchstabieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenbuchstabieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gerade sechzehn Monate danach sind es schon „die alten Zeiten“, die man sich mühsam zusammenbuchstabieren muß.
Die Zeit, 27.09.1991, Nr. 40
Wir wollen endlich wieder vergessen, daß der Erzähler erzählt, wollen nicht die Sätze zusammenbuchstabieren.
Süddeutsche Zeitung, 05.10.1994
Herr Modersohn blinzelte und buchstabierte sich einen neuen Namen zusammen.
Mann, Thomas: Buddenbrooks, Frankfurt a. M.: Fischer 1989 [1901], S. 663
Einige versuchten es mitunter auch, doch wenn sie so eine Viertelstunde lang mühsam Wort für Wort zusammenbuchstabiert hatten, dann wurde ihnen die Geschichte langweilig.
Rehbein, Franz: Das Leben eines Landarbeiters. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 44870
Sie hatten überhaupt kein Verständnis für den Lautwert der einzelnen Buchstaben und waren nicht in der Lage, sich selbst ein Wort zusammenzubuchstabieren.
Die Zeit, 20.05.1966, Nr. 21
Zitationshilfe
„zusammenbuchstabieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammenbuchstabieren>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenbrutzeln
Zusammenbruch
zusammenbrodeln
zusammenbringen
zusammenbrechen
zusammendenken
zusammendichten
zusammendrängen
zusammendrechseln
zusammendrehen