zusammenbuchstabieren

Grammatik Verb · buchstabiert zusammen, buchstabierte zusammen, hat zusammenbuchstabiert
Worttrennung zu-sam-men-buch-sta-bie-ren
Wortzerlegung zusammen- buchstabieren

Verwendungsbeispiele für ›zusammenbuchstabieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gerade sechzehn Monate danach sind es schon „die alten Zeiten“, die man sich mühsam zusammenbuchstabieren muß. [Die Zeit, 27.09.1991, Nr. 40]
Wir wollen endlich wieder vergessen, daß der Erzähler erzählt, wollen nicht die Sätze zusammenbuchstabieren. [Süddeutsche Zeitung, 05.10.1994]
Herr Modersohn blinzelte und buchstabierte sich einen neuen Namen zusammen. [Mann, Thomas: Buddenbrooks, Frankfurt a. M.: Fischer 1989 [1901], S. 663]
Einige versuchten es mitunter auch, doch wenn sie so eine Viertelstunde lang mühsam Wort für Wort zusammenbuchstabiert hatten, dann wurde ihnen die Geschichte langweilig. [Rehbein, Franz: Das Leben eines Landarbeiters. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 44870]
Sie hatten überhaupt kein Verständnis für den Lautwert der einzelnen Buchstaben und waren nicht in der Lage, sich selbst ein Wort zusammenzubuchstabieren. [Die Zeit, 20.05.1966, Nr. 21]
Zitationshilfe
„zusammenbuchstabieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammenbuchstabieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenbrutzeln
zusammenbrodeln
zusammenbringen
zusammenbrechen
zusammenbrauen
zusammendenken
zusammendichten
zusammendrechseln
zusammendrehen
zusammendrängen