zusammendichten

Grammatik Verb
Worttrennung zu-sam-men-dich-ten
Wortzerlegung zusammen- dichten2

Verwendungsbeispiele für ›zusammendichten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schon mit fünf Jahren begann der angehende Poet ein Bändchen zusammenzudichten. [Die Zeit, 27.08.2003, Nr. 35]
Man sieht ja nur zehn Prozent der Wirklichkeit, die restlichen 90 dichten wir uns selbst zusammen. [Die Welt, 08.06.2001]
Wie viel Zeit hat dieser alte Mann, sich so einen Nonsens zusammenzudichten? [Die Zeit, 26.09.2007, Nr. 40]
An solchen Tagen dichtete Buddha vielleicht seine Lehre, zog sich der heilige Augustinus zurück, gleichsam in sich selbst zusammen, kapselte sich ein. [Altenberg, Peter: Was der Tag mir zuträgt. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1901], S. 901]
Sie lärmten mit den Fuhrleuten und Arbeitern in "Gablers Taverne", am Vorderen Lech, träumten sich weit fort und dichteten sich den fetten, bösen Baal zusammen. [Die Zeit, 13.02.1995, Nr. 07]
Zitationshilfe
„zusammendichten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammendichten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammendenken
zusammenbuchstabieren
zusammenbrutzeln
zusammenbrodeln
zusammenbringen
zusammendrechseln
zusammendrehen
zusammendrängen
zusammendrückbar
zusammendrücken