Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

zusammenfassen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung zu-sam-men-fas-sen
Wortzerlegung zusammen- fassen
Wortbildung  mit ›zusammenfassen‹ als Erstglied: Zusammenfassung
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. miteinander zu einem Ganzen vereinigen
Beispiel:
die einzelnen Sportverbände in einer Dachorganisation zusammenfassen
2.
etw. kurz, als Resümee formulieren
Beispiele:
seine Gedanken in wenigen Sätzen zusammenfassen
die Ergebnisse einer Untersuchung, den Lehrstoff (in Regeln) zusammenfassen
er fasste seine Meinung dahin zusammen, dass …
zusammenfassend lässt sich sagen, stellte er fest, dass …
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.

Thesaurus

Synonymgruppe
gliedern · gruppieren · in Gruppen einteilen · zusammenfassen · zusammenstellen
Synonymgruppe
erfassen · stapeln · verknüpfen · zusammenfassen
Synonymgruppe
umfassen · zusammenfassen
Synonymgruppe
konzentrieren · subsumieren · unterordnen · verdichten · zusammenfassen
Synonymgruppe
komprimieren · konzentrieren · resümieren · verdichten · zusammenfassen  ●  auf eine einfache Formel bringen  fig. · auf einen einfachen Nenner bringen  fig. · wie in einem Brennglas (zeigen)  mediensprachlich · eindampfen  ugs. · konspektieren  geh., lat.
Assoziationen
Synonymgruppe
aggregieren · zusammenfassen
Synonymgruppe
bündeln · zentralisieren · zusammenfassen · zusammenführen
Synonymgruppe
Synonymgruppe
(etwas einer Sache) zuschlagen · (etwas) angliedern (an) · (etwas) zusammenfassen (mit)

Typische Verbindungen zu ›zusammenfassen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenfassen‹.

Verwendungsbeispiele für ›zusammenfassen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie in dieser ersten Ausgabe sind auch in den späteren Folgen Blätter aus verschiedenen Gruppen zusammengefaßt. [o. A.: Benutzungshinweise. In: Bräuer, Hasso (Hg.) Archiv des deutschen Alltagsdesigns, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1955], S. 409]
Den Weg, den wir zurücklegten, will ich hier inhaltlich nicht nochmals zusammenfassen. [Gehlen, Arnold: Der Mensch, Berlin: Junker und Dünnhaupt 1940, S. 468]
Zusammenfassend wird man daher den vorläufigen Charakter der heute vorliegenden empirischen Ergebnisse betonen müssen. [Forschungen und Fortschritte. Nachrichtenblatt der deutschen Wissenschaft und Technik, 1937, Nr. 28, Bd. 13]
Können Sie die Argumente, die Sie jetzt vortragen, nicht zusammenfassen? [o. A.: Einhundertvierundsiebzigster Tag. Dienstag, 9. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 13068]
Teile eines Programms lassen sich zu einem neuen Block zusammenfassen. [C't, 2000, Nr. 14]
Zitationshilfe
„zusammenfassen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammenfassen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenfaseln
zusammenfantasieren
zusammenfalten
zusammenfallen wie ein Kartenhaus
zusammenfallen
zusammenfegen
zusammenfinden
zusammenflechten
zusammenflicken
zusammenfliegen